Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nahrstedt: Vertrag offiziell aufgelöst

Wolfsburg Nahrstedt: Vertrag offiziell aufgelöst

Das Thema Maik Nahrstedt und die Stadtwerke hat sich erledigt: Am Donnerstag teilte das Unternehmen mit, dass man mit dem ehemaligen Pressesprecher einen gerichtlichen Vergleich getroffen und sich getrennt habe.

Voriger Artikel
Leute in der Disco verprügelt
Nächster Artikel
Unfall auf Rothenfelder Straße
Quelle: Manfred Hensel

Nach mehreren (erfolglosen) Kündigungen und monatelangen Klagen vor dem Arbeitsgericht haben sich beide Seiten nun auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses geeinigt - einvernehmlich. Das Landesarbeitsgericht habe den unter den Parteien ausgehandelten Vergleich beschlossen. Beide Seiten vereinbarten nicht nur Stillschweigen über die Inhalte des Vertrags, sondern auch „über jegliche Vorgänge, die das Arbeitsverhältnis betreffen“.

Für Nahrstedt kommt diese Formulierung einem Maulkorb gleich. Der Ex-Unternehmenssprecher hatte nach seiner Selbstbeschuldigung (angebliche CDU-Parteiarbeit während der Arbeitszeit) jahrelang für Wirbel gesorgt und das Unternehmen immer wieder in negative Schlagzeilen gebracht. Damit dürfte nun Schluss sein - wohl im Gegenzug für eine Abfindung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang