Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nächste Party: 2016 gibt’s Public Viewing
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nächste Party: 2016 gibt’s Public Viewing
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 06.07.2015
Nach den Feierlichkeiten zum Stadtgeburtstag geht der Blick nach vorne: 2016 steht Public Viewing zur Fußball-EM an, das nächste große Stadtfest steigt spätestens 2018. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

Für die Stadt und die Marketing-Gesellschaft WMG steht fest: Wolfsburg wird auch künftige Stadtgeburtstage feiern. Und zwar in einem großen Rahmen mit Live-Musik, Bühnen und vielen Ständen - so wie am vergangenen Wochenende, als wegen der Hitze allerdings nur 80.000 Besucher kmen.

Diskutiert wird derzeit über die Idee, alle zwei Jahre ein Stadtfest zu feiern. Somit würde die nächste Party 2017 zum 79. Geburtstag stattfinden. Allerdings wird der runde 80. Geburtstag im Jahr darauf auf jeden Fall gefeiert - das steht definitv fest. WMG-Chef Joachim Schingale: „Es ist noch nicht entschieden, ob wir zum 79. und zum 80. Stadtgeburtstag tatsächlich zwei Feste hintereinander veranstalten. Oder ob wir jetzt drei Jahre lang Pause machen, so dass 2018 zum 80. Geburtstag das nächste große Stadtfest auf Wolfsburg zu kommt.“ Die Gespräche dazu finden demnächst statt.

Aber keine Sorge: In Wolfsburg kommt keine Langeweile auf. Zur Fußball-EM im nächsten Jahr im Juni wird es in der Wolfsburger Innenstadt (Rathausplatz oder Hollerplatz) wie in der Vergangenheit schon ein großes Public Viewing geben - das steht fest.

Stadt Wolfsburg Wolfsburg - Spielplätze - Stadt sperrt Seilbahn-Anlagen

Das hätte schmerzhaft enden können: An der Seilbahnanlage auf dem Kinderspielplatz Weimarer Straße in Westhagen ist eine Schweißnaht an einem Querträger gerissen. Die Stadt ging sofort auf Nummer sicher: Auch alle baugleichen Seilbahnen auf anderen Spielplätzen sind gesperrt.

06.07.2015

Der große Stadtgeburtstag war gerade vorbei, da zerfetzte „Siegfried“ die halbe Festmeile in der City. Pagodenzelte, Absperrgitter, Sonnenschirme und sogar eine komplette Bühne fielen dem Sturm zum Opfer, WMG-Geschäftsführer Joachim Schingale: „Nur gut, dass niemandem etwas passiert ist.“

06.07.2015

Wolfsburg. Die Italienische Mission im Antonius-Holling-Weg hat einen neuen Leiter: Don Pedro Hutsal (32). Er ist Nachfolger von Don Giuseppe Brollo, der Ende Januar in den Ruhestand gegangen war.

06.07.2015
Anzeige