Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Nachwuchs! Der Uhu ist zurück

Wolfsburg Nachwuchs! Der Uhu ist zurück

Der Uhu ist zurück: Lange galt der Vogel als so gut wie ausgestorben, jetzt fühlt er sich auch in den Wäldern rund um Wolfsbrg wieder heimisch.

Voriger Artikel
Fahndung nach Räubern
Nächster Artikel
Glascontainer auf dem Fußweg

Uhu-Nachwuchs: In Wolfsburg sind die Vögel wieder heimisch.

„Wir haben rund zehn Brutpaare in der Region“, sagt Dirk Strauch, Sprecher der Niedersächsischen Landesforsten.

Rund um Wolfsburg sind die Uhus wieder aktiv. „Sie jagen überall in den alten Eichenwäldern“, erklärt Strauch. Wo genau die Uhu-Reviere sind, will der Förster aber nicht verraten, um die Vögel zu schützen: „Geheimhaltung ist unser oberstes Gebot.“

Noch Anfang der 90er Jahre galt der Uhu als so gut wie ausgestorben. Ihr Comeback hat die Eulenart Naturschützern wie Peter Mannes vom Nabu zu verdanken, der bis zu seinem Tod Uhus im heutigen Artenschutzzentrum in Leiferde im Kreis Gifhorn züchtete und auswilderte. Dass sich der Uhu hier wieder heimisch fühlt, bedeutet jedoch nicht, dass der Bestand gesichert ist: „Stromleitungen, Windräder und Autoverkehr machen dem Uhu ebenso zu schaffen wie der großflächige Anbau von Energiepflanzen“, beklagt Strauch.

Um einen Uhu zu sehen, braucht es sehr viel Glück. Tagsüber schlafen die Vögel gerne in Baumkronen. „Eher kann man in der Dämmerung ihren typischen Ruf hören, was dann manchmal etwas unheimlich klingt“, erklärt Strauch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr