Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nachtschicht-Prozess: Lange Haft gefordert
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nachtschicht-Prozess: Lange Haft gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 09.07.2014
Nachtschicht: Dem Ex-Betriebsleiter droht lange Haftstrafe. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 31-jährigen Angeklagten Anabolika-Handel im großen Stil, dazu Kokain- und Marihuana-Geschäfte vor. Aufgeflogen war alles im Zuge der spektakulären Razzia in der Diskothek Nachtschicht vor zwei Jahren. Insgesamt geht die Staatsanwaltschaft von einem Umsatz von über zwei Millionen Euro aus, den der Ex-Betriebsleiter mit den illegalen Deals erzielt habe. Forderung fürs Strafmaß: sieben Jahre Gefängnis.

Ganz anders sieht das Verteidiger Oguz B. Ögut, der für seinen Mandanten lediglich eine zweijährige Freiheitsstrafe mit Bewährung beantragte. Erstens lägen die angeklagten Taten lange zurück, zweitens seien bei weitem nicht alle bewiesen - und vor allem habe der Umsatz mit Anabolika und Drogen nicht einmal annähernd die behauptete Millionen-Höhe erreicht. Der Angeklagte selbst hatte den Umsatz auf weniger als 100.000 Euro beziffert.

Das Urteil soll morgen im Braunschweiger Landgericht verkündet werden.

fra

Anzeige