Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Nach tödlichem Autobahnunfall: Dringend Zeugen gesucht

Wolfsburg Nach tödlichem Autobahnunfall: Dringend Zeugen gesucht

Nach dem Verkehrsunfall am Freitagabend auf der A39 nahe der Anschlussstelle Wolfsburg-Mörse, bei dem ein 17-Jährger von einem Sattelzug erfasst und tödlich verletzt wurde (wir berichteten), sucht die Autobahnpolizei Braunschweig unter der Rufnummer 0531 / 476 3715 noch dringend Zeugen.

Voriger Artikel
Neuer Jugendwart im Kirchenkreis
Nächster Artikel
Innenstadt-Feuerwehr: Beratungen beginnen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A39: Die Autobahnpolizei sucht dringend nach Zeugen.

Quelle: Britta Schulze

Ungeklärt ist bislang, warum der Schüler als Fußgänger die Autobahn 39 überqueren wollte. Dazu war der 17-Jährige die Autobahnböschung hochgeklettert, obwohl 50 Meter weiter ein Rad- und Gehweg unter der Autobahn hindurch führt.

Die Ermittler suchen Zeugen, die etwas zum Aufenthaltsort des 17-Jährigen zwischen 14.00 Uhr nach Schulschluss und 20.00 Uhr sagen können, in dieser Zeit mit ihm gesprochen oder ihn begleitet haben.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg