Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nach tödlichem Autobahnunfall: Dringend Zeugen gesucht

Wolfsburg Nach tödlichem Autobahnunfall: Dringend Zeugen gesucht

Nach dem Verkehrsunfall am Freitagabend auf der A39 nahe der Anschlussstelle Wolfsburg-Mörse, bei dem ein 17-Jährger von einem Sattelzug erfasst und tödlich verletzt wurde (wir berichteten), sucht die Autobahnpolizei Braunschweig unter der Rufnummer 0531 / 476 3715 noch dringend Zeugen.

Voriger Artikel
Neuer Jugendwart im Kirchenkreis
Nächster Artikel
Innenstadt-Feuerwehr: Beratungen beginnen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A39: Die Autobahnpolizei sucht dringend nach Zeugen.

Quelle: Britta Schulze

Ungeklärt ist bislang, warum der Schüler als Fußgänger die Autobahn 39 überqueren wollte. Dazu war der 17-Jährige die Autobahnböschung hochgeklettert, obwohl 50 Meter weiter ein Rad- und Gehweg unter der Autobahn hindurch führt.

Die Ermittler suchen Zeugen, die etwas zum Aufenthaltsort des 17-Jährigen zwischen 14.00 Uhr nach Schulschluss und 20.00 Uhr sagen können, in dieser Zeit mit ihm gesprochen oder ihn begleitet haben.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg