Wirtschaft - Nach dem Umbau der Fuzo: Rekord bei der Passanten-Zahl – WAZ/AZ-online.de
Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nach dem Umbau der Fuzo: Rekord bei der Passanten-Zahl
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nach dem Umbau der Fuzo: Rekord bei der Passanten-Zahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 20.07.2010
Kräftig im Aufwind: Die Passantenzahl in der Wolfsburger City schnellte dieses Jahr auf 4245 pro Stunde hoch. Quelle: Photowerk (mv)
Anzeige

Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Kundenfrequenz in der City einen Rekordwert erreicht hat. Einzelhandelschef Matthias Lange: „Dann haben wir wohl alles richtig gemacht.“
Jedes Jahr ermittelt das Beratungsunternehmen Jones, Lang LaSalle die (stündliche) Passantenfrequenz in 170 deutschen Innenstädten. Wolfsburg kam auf den Rekordwert von 4245 Kunden – im Schnitt der letzten zehn Jahre lag die Zahl bei 3230, während des Hauptumbaus der Fuzo war sie 2008 sogar auf 1020 abgerutscht.
Nun aber steht Wolfsburgs Haupteinkaufsstraße glänzend da – Platz 71 im Ranking der 170 wichtigsten Innenstädte. Für den positiven Trend sieht Einzelhandelschef Matthias Lange gute Gründe: „Alles was wir gemacht haben, trägt jetzt Früchte – auch wenn manches vorher kritisiert worden war.“ Er freut sich aber nicht nur über die gestiegene Attraktivität für Kunden: „Noch haben wir Leerstände. Aber wir haben jetzt ein glänzendes Umfeld für weitere Händler, die in dieser Stadt ansässig werden möchten.“

fra

Dieser Coup hat sich gelohnt: Mittlerweile steht fest, dass bei dem Einbruch in ein Fahrrad-Lager in Mörse vor zwei Wochen 23 teure Räder weg kamen. Die Höhe der Beute beträgt 43.000 Euro!

20.07.2010

Im Allerpark wird aufgebaut: Das Technische Hilfswerk (THW) bereitet das Bundesjugendlager für 4200 Jugendliche vor, die nächsten Mittwoch für eine Woche nach Wolfsburg kommen. Der Clou: Ein Filmteam von Sat.1 dreht ab heute für die 24-Stunden-Reportage.

20.07.2010

Die Arbeiten am neuen Glasdach am Hugo-Bork-Platz liegen im Zeitplan: Die fast neun Meter hohen Stützen stehen schon, zurzeit wird die Stahlkonstruktion für das Glas verschraubt, in der nächsten Woche starten dann die Schweißarbeiten.

20.07.2010
Anzeige