Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Sanierung: Schloss bleibt zweifarbig

Wolfsburg Nach Sanierung: Schloss bleibt zweifarbig

Das Wolfsburger Schloss ist seit der jüngsten Sanierung zweifarbig - und das soll vorerst auch so bleiben. Die Nordfassade zeigt einen strahlend hellen Weißton, die anderen Seiten sind grau. Weitere Arbeiten sind aber nicht vorgesehen.

Voriger Artikel
Honky Tonk: Vorverkauf hat begonnen
Nächster Artikel
Einbruch: Handy und Geldbörse gestohlen

Grau und Weiß: Nach der Sanierung ist das Schloss zweifarbig. Und das bleibt auch so.

Quelle: Matthias Leitzke

„Sollte sich akuter Handlungsbedarf ergeben, werden wir darauf reagieren“, sagt Stadtsprecherin Elke Wichmann. Eine einheitliche Farbe sei dafür nicht Grund genug.

Die Fachleute hatten die Fassadensanierung in Angriff genommen, weil der Regen immer mehr Fugen des Gemäuers ausspülte. Hauptgrund war der Erhalt des Mauerwerks, nicht die Optik. Die weiße Kalkschlämme soll die Steine schützen. Zum Teil wurden Stücke der durch Erosion bereits geschädigten Mauer auch durch historische Steine aus dem städtischen Materiallager ersetzt.

Außerdem wurden 165 Fenster im Rahmen der Sanierung ausgetauscht. Die Fenster im Westflügel wurden bereits in den Jahren 1999 bis 2002 restauriert. „Die übrigen Fenster im Ost- und Südflügel werden voraussichtlich bei späteren Fassadensanierungen ausgetauscht“, sagt Wichmann.

Die Sanierung des West- und Nordflügels kosteten jeweils mehr als zwei Millionen Euro. Und die Endabrechnung läuft noch.

Dabei ging es übrigens nicht nur um die äußere Hülle: Im Rahmen der Arbeiten von 1999 bis 2014 wurden auch neue Ausstellungsräume für die Städtische Galerie geschaffen, ein zugemauerter Durchgang zum Südflügel ist jetzt wieder offen, Dielen wurden erneuert, ein Aufzug eingebaut und die Technikzentrale überarbeitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang