Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nach Mord im Asylheim: Täter bricht sein Schweigen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nach Mord im Asylheim: Täter bricht sein Schweigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 19.12.2014
Bluttat im Asylheim: Ein Deutsch-Russe hat gestanden, den tödlichen Schuss abgegeben zu haben. Quelle: Britta Schulze (Archiv)
Anzeige

Ende September war der 31-jährige Nigerianer im Fallersleber Asylbewerberheim erschossen worden, er wollte vermutlich in einem Streit um Drogen schlichten. Lange Zeit schwiegen die beiden Hauptverdächtigen, nun hat der 26-Jährige sein Schweigen gebrochen. „Er räumt den Schuss ein, gibt aber eine Notwehrlage an“, sagt Birgit Seel als Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Auch ansonsten sind die Ermittler ein gutes Stück voran gekommen. Die wenig später in der Nähe des Asylheims in der Hafenstraße aufgefundene Waffe konnte zweifelsfrei als Tatwaffe identifiziert werden. Und: Gegen einen mutmaßlichen Komplizen (35) besteht kein „dringender Tatverdacht“ mehr, er wurde aus der U-Haft entlassen. Der Mann, ebenfalls ein Deutsch-Russe, war bei den blutigen Vorfall selbst schwer verletzt worden - durch eine Axt, wie die Ermittlungsbehörden jetzt erstmals einräumen.

Mit einer baldigen Anklageerhebung allerdings rechnet die Staatsanwaltschaft nicht, Birgit Seel: „Es werden noch umfangreiche weitere Ermittlungen geführt.“

fra

Michel Lison (54) liebt die Musik seit seiner Kindheit. Doch erst vor wenigen Jahren lernte er ein Instrument - es war die Mundharmonika. Und die spielt der gebürtige Wolfsburger so gut, dass er sogar eines der Aushängeschilder der letzten großen Mundharmonika-Manufaktur ist. Die WAZ stellt Michel Lison in ihrer „Hobby“-Serie vor.

19.12.2014

Im Laufe des Donnerstagnachmittag wurde auf einem Parkplatz im Allerpark ein VW Passat im Wert von 2000 Euro entwendet.

19.12.2014

Brackstedt. Schon wieder: Gestern Abend brannte ein Papiercontainer im Brackstedter Maschring. Die Berufsfeuerwehr rückte aus und brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

19.12.2014
Anzeige