Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Mord: Polizei sucht weiter die Tatwaffe

Wolfsburg-Westhagen Nach Mord: Polizei sucht weiter die Tatwaffe

Wolfsburg. Mehr als zwei Dutzend Polizeibeamte haben am Dienstag die Tatwaffe von dem Mord in der Rostocker Straße in Westhagen gesucht - ohne Erfolg. Der dringend tatverdächtige Lebensgefährte (26) der getöteten 24-Jährigen hat bislang kein Geständnis abgelegt.

Voriger Artikel
Mieterbefragung: VWI-Kunden sind zufrieden
Nächster Artikel
Schöne Ferien, liebe Schülerinnen und Schüler!

Suche nach der Tatwaffe: Viele Polizisten waren dem Mord in Westhagen am Hageberg im Einsatz.

Quelle: Boris Baschin

Zunächst hatte die Polizei direkt im Umfeld des Tatortes nach der Tatwaffe gesucht, mit der die junge Frau ermordet wurde. Als nächster Schritt durchkämmte man das Umfeld der Teiche am nahe gelegenen Hageberg. Taucher hatten sogar den Grund des Gewässers abgesucht (WAZ berichtete).

„Es lag nahe, jetzt auch den Weg zwischen Tatort und Teichen abzusuchen“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Und so durchsuchten gestern Morgen 25 Braunschweiger Bereitschaftspolizisten und zwei Wolfsburger Beamte Wege und Büsche zwischen den Hageberg-Teichen und Westhagen. Auch Metalldetektoren kamen zum Einsatz. „Leider ohne Ergebnis“, so Claus.

Derweil sitzt der tatverdächtige Lebensgefährte des Mordopfers in Untersuchungshaft. „Er hat zwar Angaben gemacht, aber nichts, was als Geständnis zu werten ist“, sagt Birgit Seel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Dabei scheint die Beweislast deutlich gegen den jungen Mann zu sprechen. Er war am 6. Juni neben der blutüberströmten Leiche aufgefunden und festgenommen worden. Ein Richter in Braunschweig hatte aufgrund der Indizienlage Haftbefehl wegen Mordverdachts erlassen.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Hageberg: Die Polizei suchte eine Waffe und fand einen Tresor.

Wolfsburg. Mit dem Einsatz von zwei Tauchern setzte die Bereitschaftspolizei gestern die Suche nach der Tatwaffe vom Mord in der Rostocker Straße in Westhagen fort. Die Beamten waren am Regenrückhaltebecken auf dem Hageberg im Einsatz. Die Waffe tauchte nicht auf - aber ein Tresor, möglicherweise aus einer anderen Straftat.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg
Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr