Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Nach Mauerfall: Tiefgarage wieder frei

Wolfsburg Nach Mauerfall: Tiefgarage wieder frei

Von der Mauer, die am Dienstagnachmittag auf die Tiefgarageneinfahrt am Wolfsburger Klinikum krachte, war am Mittwoch nichts mehr zu sehen: „Jetzt gucken wir, ob es an den Wänden oder auf der Fahrbahn Schäden gibt“, so Klinikumssprecher Thomas Helmke

Voriger Artikel
Etage Drei: Disko schließt nach zwei Jahren
Nächster Artikel
Freundeskreis zeigt: Wolfsburg ist weltoffen

Mauerfall: Beim Abriss des alten Hauses D stürzte die letzte Wand auf die Einfahrt der Tiefgarage.

Quelle: Photowerk (bs)

„Die Arbeiter haben alles weggeräumt, die Tiefgarage ist wieder normal nutzbar“, erklärte Helmke.

Hintergrund: Beim Abriss der alten Isolierstation (Haus D) stürzte ein Teil der letzten Mauer auf die Tiefgarageneinfahrt. „Dabei war die Tiefgarage extra mit einem Baugerüst und einer Holzdecke gegen Steinschlag von oben geschützt“, so Helmke. „Aber eine ganze Mauer kann sie natürlich nicht aufhalten.“

Gefahr für Menschen oder Autos habe zu keiner Zeit bestanden, betont Helmke: „Die Arbeiter vor Ort haben Auto- und Fußgängerverkehr während der Bauarbeiten geregelt. Die Fachfirma hat sehr sorgfältig gearbeitet. Teilweise waren Übergänge und Tiefgarage gesperrt.“ Auch, als die letzte Mauer abgetragen werden sollte und hinunterstürzte. Klinikumsdirektor Wilken Köster betont: „Das Wichtigste ist, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind.“

Thomas Helmke schätzt, dass die Abrissarbeiten Ende des Monats fertig sind. Noch müsse der Keller unter dem Haus D abgetragen werden. Danach werde man Rasen pflanzen: „Dort soll eine schöne Grünfläche entstehen. Wo man sich gerne aufhält und gerne drauf schaut.“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr