Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nach Kritik: WVG ändert Busliniennetz
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nach Kritik: WVG ändert Busliniennetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 01.10.2015
Fallersleben: Die Verbindung nach Ehmen durch die Linie 211 soll über Westhagen gelegt werden. Quelle: Foto (Archiv): Manfred Hensel
Anzeige

Vor allem in der Nordstadt, in Westhagen und Detmerode sowie in weiteren südlichen Stadtteilen werden Anpassungen der Buslinien erfolgen. „Laut einer Befragung von TNS Infratest aus dem Mai dieses Jahres wird das neue Liniennetz bereits sehr gut angenommen.

Wir gehen davon aus, dass die nun beschlossenen Anpassungen im Liniennetz zur weiteren Steigerung der Attraktivität der Angebote und somit auch zur Verbesserung der Verkehrssituation in Wolfsburg beitragen“, ist Hans-Georg Bachmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, überzeugt.

Wieder Stundentakt am Krähenhoop

Die WVG ändert im Frühjahr 2016 ihr Liniennetz. Hier der Überblick:

  • Ab Frühjahr wird mit der Linie 202 der Krähenhoop (Nordstadt) sowohl in Richtung Innenstadt als auch stadtauswärts wieder im Stundentakt angefahren, um den Hansaplatz, die City sowie die Friedhöfe in der Nordstadt besser erreichen zu können.
  • Eine bessere Verbindung zwischen Fallersleben und Westhagen/Detmerode wird kommen: Die Planungen sehen vor, die Linienführung der Buslinie 211 zwischen Ehmen und Fallersleben über Westhagen zu verlegen, um so gute Umsteigemöglichkeiten insbesondere zur Linie 201 an der Haltestelle „Halberstädter Straße“ zu erhalten.
  • Um die Verbindungen der südlichen Stadtteile untereinander zu verbessern, ist ein Tausch der Linienführungen der 215 ab Heiligendorf neu nach Neindorf und der 218 ab Hattorf neu in Richtung Flechtorf vorgesehen. In Neindorf wird die Linie 215 mit der Linie 216 verknüpft. Hattorf/Flechtorf-Süd erhalten so eine direktere Anbindung in Richtung Innenstadt.

Weitere kleinere Anpassungen der Linienwege in den jeweiligen Ortsteilen sollen zudem zur Verkehrsentlastung beitragen. Hier erfolgt vorab eine konkrete Abstimmung mit den Bürgern.
Die Angebote in den frühen Morgen- sowie späten Abendstunden werden zum Teil nur schwach angenommen – auch darauf will die WVG reagieren.

Der Punk lebt - dank der Band „Frittenbude“. Okay, Elektro, Rap und Hip-Hop sind auch mit dabei. Aber wer bei dem, was auf dem Konzert am Mittwochabend im Hallenbad abging, den Punk nicht spüren konnte, hat von den 80er Jahren noch nie etwas gehört.

01.10.2015

Nachts sinkt das Thermometer schon unter null Grad, doch in der Wohltbergstraße bleiben die Heizungen kalt - nach einem Leitungsschaden frieren die Mieter in drei Häusern seit Tagen.

.

04.10.2015

Die Stadt Wolfsburg will nach den Bußgeld-Mauscheleien im eigenen Ordnungsamt mit aller Härte gegen die betroffenen Mitarbeiter vorgehen. Die Verwaltung hat Strafanzeige erstattet - und will die Schuldigen rausschmeißen.

03.10.2015
Anzeige