Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nach Brand: Injoy-Kurse beim SV Nordsteimke
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nach Brand: Injoy-Kurse beim SV Nordsteimke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 19.01.2015
Nach dem Großbrand: Das Injoy-Sportstudio schafft Ausweichmöglichkeiten. Laufgruppen sind schon seit letzter Woche unter freiem Himmel aktiv. (kl. Foto). Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

„Wir freuen uns sehr, dass wir wieder so schnell einen Übergangs-Kursplan auf die Beine stellen konnten“, sagen die Geschäftsführer Thomas Ballin und Andreas Heuchert. Das Injoy kooperiert mit dem Wake-Park: Dorthin werden die Spinning-Räder gebracht, montags bis freitags gibt es einen Spinning-Kursus. Toiletten, Umkleiden und auch Duschen (kostenpflichtig) sind vorhanden.

Auch beim SV Nordsteimke kommt das Injoy mit seinen Kursen zunächst unter: Im Sportzentrum in der Steinbeker Straße 35 gibt es Yoga, Pilates, CX Worx und vieles mehr. Und: Weiterhin wird Nordic Walking, Lauftraining und Radfahren an der frischen Luft angeboten. Der Übergangsplan ist im Internet bei Facebook auf der Seite des Injoy Wolfsburg zu finden.

Aber: „Wir basteln gerade noch an einer ganz großen Lösung. Wir hoffen, dass wir in zwei, drei Wochen unseren Mitgliedern eine feste neue Location anbieten können“, sagt Ballin.

Ein verheerendes Feuer hatte vor anderthalb Wochen den Großteil des Studios auf dem Dach des CongressPark-Parkhauses zerstört. Der Schaden geht in die Millionen, die Ermittlungen zur Brandursache dauern ein. Laut Experten lässt sich ein technischer Defekt aber ausschließen. Das Feuer war in der Sauna ausgebrochen.

jes

Noch zeigen sich in Wolfsburg keinerlei Strukturen für eine örtliche Pegida-Bewegung, dennoch beschäftigt sich die IG Metall mit dem Thema. „Wir wollen für alle Fälle aufgestellt sein“, sagt der Erste Bevollmächtigte der Wolfsburger IG Metall, Hartwig Erb.

19.01.2015

Es ist eine ruhige Wohngegend, in der der Terrorverdächtige Ayub B. (26) mit seinen Eltern und Brüdern lebte - und es bleibt ruhig. „Wir wollen keine Hexenjagd“, sagen Anwohner im Modersohn-Becker-Ring. Ein „mulmiges Gefühl“ haben aber einige und vor allem Mitleid mit der Familie.

19.01.2015

Das ist eine gute Nachricht für Nachtschwärmer: Die Tiefgarage am Phaeno hat jetzt täglich 24 Stunden geöffnet. Damit soll die Lage am Nordkopf entschärft werden. wo derzeit viele Fahrer wild parkten.

23.07.2015
Anzeige