Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nach Bluttat: Täter ist flüchtig
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nach Bluttat: Täter ist flüchtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 22.10.2012
Vorsfelde: In dieser Straße kam es zu der Attacke. Am Montag sicherte die Polizei weitere Spuren. Quelle: Photowerk (rpf)

Die Tat hatte sich am frühen Sonntagmorgen in einer Wohnung an der Wolfsburger Straße ereignet. Offenbar geriet der 36-Jährige mit der 46-Jährigen und ihrem Sohn (26) in der Wohnung in Streit - es kam vermutlich zu einer Messer-Attacke. Der Sohn konnte mit blutenden Verletzungen am Oberkörper aus der Wohnung fliehen. Er alarmierte um 4.10 Uhr die Rettungskräfte.

Polizisten fanden die 46-Jährige in einer Blutlache in der Wohnung. Sie trug von dem Angriff lebensgefährliche Verletzungen am Oberkörper davon und wurde, ebenso wie ihr Sohn, ins Klinikum eingeliefert. Die 46-Jährige schwebt weiterhin in Lebensgefahr, ihr Zustand soll sich inzwischen stabilisiert haben.

Gestern war die Polizei mit der Spurensuche in der Wohnung des Opfers beschäftigt. Von dem 36-Jährigen mutmaßlichen Täter fehlt trotz Großfahndung weiter jede Spur. „Der Gesuchte gilt als gewalttätig, er ist bereits wegen Eigentumsdelikten und Körperverletzungen in Erscheinung getreten“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Die Ermittler setzen nun auf Zeugen, die den Mann flüchten sahen. Allerdings: Konkrete Hinweise auf das Aussehen des Täters und die Tatwaffe wollte die Polizei noch nicht machen. Auch die Fluchtrichtung ist nicht bekannt.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05361/46460.

rpf