Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Bluttat: Frau (60) nicht in Lebensgefahr

Wolfsburg Nach Bluttat: Frau (60) nicht in Lebensgefahr

Die Wolfsburgerin (60), die am Freitagabend von einem Nachbarn (79) mit einem Werkzeug im Bartenslebenrig schwer verletzt wurde (WAZ berichtete), schwebt nicht in Lebensgefahr.

Voriger Artikel
Ladendiebin (29) stellte sich der Polizei
Nächster Artikel
Gericht untersucht Wolfsburger Islamistenszene

Bartenslebenring: Ein 79-Jähriger verletzte hier eine Nachbarin (60) schwer mit einem Werkzeug.

Quelle: Roland Hermstein

Der Täter sitzt weiter in der Psychiatrie in Königslutter.„Für die Frau besteht keine Lebensgefahr“, sagte Wolfsburgs Polizeisprecher gestern auf WAZ-Anfrage. Neue Erkenntnisse zur Bluttat gebe es noch nicht. Claus: „Die Ermittlungen stehen ganz am Anfang.“ Er hoffe, bald Klarheit über die Hintergründe und Motive für die Tat zu haben.

Das war passiert: Am frühen Freitagabend hielt sich die 60-Jährige zufällig im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses am Bartenslebenring auf, als der 79-Jährige plötzlich und unvermittelt mit einem metallenen Werkzeug auf sie einschlug. Anwohner alarmierten die Polizei, die Beamten fanden die Frau mit einer stark blutenden Kopfwunde vor dem Mehrfamilienhaus. Rettungssanitäter brachten die schwer verletzte Wolfsburgerin ins Klinikum.

Zeugen gaben konkrete Hinweise auf den Täter, der in der Nachbarschaft wohnt - er wurde noch am selben Abend festgenommen. Die Tatwaffe fanden die Polizisten in seiner Wohnung. Nach einer Untersuchung wurde der 79-Jährige in die Psychiatrie in Königslutter eingewiesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Bartenslebenring in der Nordstadt: Ein 79-Jähriger hat seine Nachbarin mit einem Werkzeug angegriffen und die Frau schwer am Kopf verletzt. Die Motive der Tat sind noch völlig unklar.

Ein 79-jähriger Mann aus der Nordstadt hat gestern am frühen Abend seine Nachbarin (60) mit einem Werkzeug angegriffen und schwer am Kopf verletzt. Die Hintergründe sind unklar, der 79-Jährige kam in die Psychiatrie nach Königslutter.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang