Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mutmaßlicher IS-Kämpfer festgenommen!

Wolfsburg Mutmaßlicher IS-Kämpfer festgenommen!

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat in Wolfsburg einen mutmaßlichen IS-Kämpfer festgenommen! Der 25 Jahre alte Wolfsburger soll in Syrien von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an Waffen und mit Sprengstoff ausgebildet worden sein und in Krisengebieten gekämpft haben.

Voriger Artikel
Zwei hochwertige Fahrräder geklaut
Nächster Artikel
Treppe nur für Fußballfans? SPD will Antwort der Stadt

IS-Kämpfer in Syrien: Ein Wolfsburger soll von der Terrormiliz ausgebildet worden sein und für sie gekämpft haben.

Der Deutsch-Tunesier wurde am Donnerstag verhaftet – nach WAZ-Informationen in der Heinrich-Heine-Straße.

Mit Einzelheiten hält sich das Landeskriminalamt (LKA) Hannover  sehr bedeckt. So viel ist sicher: Das SEK hat nach eigenen Angaben am  Donnerstag im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover den 25-Jährigen (Name der Redaktion bekannt) verhaftet. Laut NDR leistete er dabei keinen Widerstand. Nach WAZ-Informationen hat sich der Tunesier zuletzt in der Heinrich-Heine-Straße aufgehalten. Anwohner dort berichteten von einem Polizei-Einsatz, an dem auch Hundeführer beteiligt waren. Die Polizei wollte diese Angaben nicht bestätigen oder dementieren. Auch in einer Moschee in der Wolfsburger Innenstadt soll der Mann regelmäßig gewesen sein.

Dem Wolfsburger wird vorgeworfen, während seines dreimonatigen Syrien-Aufenthalts in Ausbildungslagern mit Waffen und Sprengstoff trainiert zu haben. Der Wolfsburger soll sich dann der IS-Miliz angeschlossen haben, und dürfte laut LKA-Präsident Uwe Kolmey auch an Kampfhandlungen im syrischen und irakischen Krisengebiet beteiligt gewesen sein.

Anhaltspunkte dafür, dass der Wolfsburger Terrortaten in Deutschland geplant habe, gebe es keine. Aber das LKA teilte mit, dass in seiner Wohnung „umfangreiche Beweismaterialien beschlagnahmt“ wurden. Und in sozialen Netzwerken soll der 25-Jährige offensiv mit seiner radikal-islamistischen Haltung umgegangen sein.

Experten für Terrorismusbekämpfung der Staatsanwaltschaft Hannover vernahmen den 25-Jährigen gestern weiter. Von seinen Aussagen ist auch eine mögliche spätere Anklage abhängig. Die Justizvollzugsanstalt, in der der Wolfsburger sitzt, wird aus Sicherheitsgründen geheim gehalten.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Reaktionen auf die Verhaftung: Politiker wünschen sich Aufklärung

Diese Nachricht löst Bestürzung aus: Ein 25-jähriger Wolfsburger tunesischer Abstammung steht unter Terrorverdacht. „Ich hoffe sehr, dass sich die ganze Sache aufklärt“, sagt Dr. Mohamed Kodja, Vorsitzender des Islamischen Vereins Wolfsburg.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang