Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Muth: Mehrheit für Wiederwahl steht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Muth: Mehrheit für Wiederwahl steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 15.07.2015
Anzeige

Für viele überraschend hatte Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) Muth zur Wiederwahl bis 2024 vorgeschlagen, seine Begründung: „Er hat in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit für die Stadt geleistet.“ Seine eigene Fraktion folgt dem offenbar, Fraktionschef Hans-Georg Bachmann kurz und knapp: „Wir werden Herrn Muth wählen.“ Daran lässt auch Hans-Joachim Throl (FDP) keinen Zweifel: „Wir wählen Herrn Muth.“ Wenig überraschend wollen das auch die Grünen tun, Fraktionssprecher Sieghard Wilhelm: „Das Parteibuch spielt dabei nicht die große Rolle. Wir kommen mit Herrn Muth fachlich gut klar.“

Ganz anders sieht das die CDU, die bereits deutlich gesagt hatte, man werde geschlossen gegen die Vertragsverlängerung um acht Jahre stimmen. Auch die PUG sieht das in großen Teilen ähnlich, Fraktionschefin Sandra Straube: „Wir werden Herrn Muth mehrheitlich nicht mittragen.“ Unabhängig von der Person fordert sie einen Neuzuschnitt des Dezernats: „Wir brauchen wieder einen Kämmerer, der ausschließlich für Finanzen zuständig ist.“

In den letzten Jahren hatte es auch aus der SPD Kritik an Muth gegeben. Spannende Frage: Bleibt die Fraktion geschlossen, falls es zur geheimen Wahl kommt? Die Ratssitzung am 22. Juli wird es zeigen.

fra

Rudolf Dittert wird am 16. Juli 101 Jahre alt. Der größte Geburtstagswunsch des rüstigen Wolfsburgers ist es, 18 Jahre nach dem Tod seiner Ehefrau wieder eine Dame zu finden, mit der er beisammen sitzen und erzählen kann. „Denn alleine mag ich keinen Sekt trinken“, sagt er.

18.07.2015

Wolfsburg. Am Dienstagnachmittag wurde in der Innenstadt eine 22 Jahre alte Wolfsburgerin Opfer von Taschendieben.

15.07.2015

Der Freispruch kam selbst für den Angeklagten überraschend. Weil er sich an einem fremden Fahrrad zu schaffen gemacht hatte, musste sich ein 49-Jähriger wegen versuchtem schwerem Diebstahl vor Gericht verantworten. Allerdings: Zur Tatzeit war der Angeklagte sternhagelvoll.

15.07.2015
Anzeige