Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Movimentos: VW-Vorstände und Christian Wulff zu Gast

Nederlands Dans Theater feierte Premiere Movimentos: VW-Vorstände und Christian Wulff zu Gast

Mit einem Großaufgebot an Prominenz ist am Donnerstag die zweite Tanzcompany der Movimentos Festwochen der Autostadt begrüßt worden. Das Nederlands Dans Theater I stand im Kraftwerk auf der Bühne, im Publikum saßen unter anderem VW-Vorstand Matthias Müller und der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff.

Voriger Artikel
Neubau des Ratsgymnasiums: Gewinner-Entwurf steht fest
Nächster Artikel
Übernachtungszahlen bereiteten Hoteliers Sorgen

Movimentos Festwochen: Autostadt-Geschäftsführer Otto F. Wachs (li.) begrüßte gestern zahlreiche Prominente zur Aufführung des Nederlands Dans Theaters.

Quelle: Matthias Leitzke

Wolfsburg. Wulff und Ehefrau Bettina waren begeistert vom Ambiente, besuchten vor der Vorstellung die Gesprächsrunde zur Einführung ins Werk des Nederlands Dans Theaters. Wulff zur WAZ: „Das Festival-Thema Freiheit gewinnt in den heutigen Zeiten immer mehr an Brisanz und wird immer wichtiger.“ Ehefrau Bettina war das erste Mal im Kraftwerk, sie lobte „das außergewöhnliche Ambiente“.

Movimentos Festwochen: Mit einem großen Aufgebot an Prominenz wurde die zweite Tanzcompany in der Autostadt begrüßt.

Zur Bildergalerie

Die VW-Vorstände Matthias Müller, Karlheinz Blessing, Hiltrud Werner, VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch und VW-Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh genossen den Abend ebenso wie Alt-Oberbürgermeister Rolf Schnellecke und Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Für Mohrs ist Movimentos ein Aushängeschild für die Stadt, „das Kraftwerk ein einzigartiges Haus“. Geschäftsfrau Brunhilde Keiser ist regelmäßiger Gast von Movimentos, Neuland-Chef Hans-Dieter Brand besucht die Festwochen, seitdem er in Wolfsburg wohnt („tolle Location“). Michel Junge, Direktor des Phaeno, fand das „Ambiente unschlagbar“, für Ralf Beil, Direktor des Kunstmuseums, ist „Tanz die expressivste Form des Ausdrucks“.

Für einen grandiosen Tanzabend sorgte das 1959 in Den Haag gegründete Nederlands Dans Theater I. Auf der Kraftwerk-Bühne zeigten die Tänzer wahrlich eine Bandbreite ihres Könnens, vier Stücke, die sich in Bewegungssprache, Form und Musik sehr unterschieden. Den krönenden Abschluss bildete die Choreographie „Salt Womb“, aufgeführt als Deutschlandpremiere. Wummernde Bässe, vibrierende Körper – „Salt Womb“ wirkte elektrisierend. Wie ein Besuch in einem angesagten Underground-Techno-Club. Die Tänzer schienen unter Strom zu stehen, die Körper zuckten und zitterten. Mal waren die Bewegungen hart und abgehackt, dann wieder zart und tranceartig. Und den Mittelpunkt der tanzenden Einheit bildete ein farbiger Tänzer. Nicht nur wegen seiner Größe und Statur, sondern weil er sich die meiste Zeit mit ausgestreckten Armen und erhobenen Zeigefingern wie ein Popstar von seinen Jüngern feiern ließ. Ein glänzender Abschluss für einen großen Tanzabend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Die Volksbank BraWo sucht für sich und ihre Tochtergesellschaften personelle Verstärkung. Kommen Sie ins BraWo-Team, und setzen Sie auf eine sichere Zukunft mit vielen Perspektiven! mehr

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr