Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Movimentos-Akademie sucht die besten Tänzer

Autostadt: 70 Kinder und Jugendliche präsentierten sich vor der Jury Movimentos-Akademie sucht die besten Tänzer

Die Movimentos-Festwochen 2018 werfen ihren Schatten voraus: 70 Kinder und Jugendliche tanzten am Samstag bei Casting der Movimentos-Akademie vor. Die Besten sind beim Festival dabei.

Voriger Artikel
Schon wieder: ICE fährt an Wolfsburg vorbei
Nächster Artikel
1600 Besucher feiern Comedian Ralf Schmitz

Sie gaben alles: 70 Kinder und Jugendliche machten am Samstag beim Casting für die Movimentos-Akademie mit.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. Drei, zwei, eins, Dankeschön – eine Minute hatten die 70 Kinder und Jugendlichen beim Casting für die Tanzklasse der 16. Movimentos-Festwochen der Autostadt, um die sechsköpfige Jury mit einer eigenen Choreographie zu überzeugen.

5d497922-c875-11e7-8528-98cdac4f9608

Nachwuchstänzer gesucht: Eine Minute hatten die 70 Kinder beim Casting für die Movimentos-Akademie in der Autostadt um sich zu präsentieren.

Zur Bildergalerie

Zuvor studierten die Mädchen und Jungen zwischen acht und 20 Jahren mit Tanzpädagogin Sonja Böhme eine gemeinsame Choreographie ein. „Es wird ganz schwierig, am liebsten würden wir sie alle nehmen“, sagte Projektleiterin Nina Karmann über die Entscheidung, welche 30 bis 35 Kandidaten 2018 auf den Bühnen des Wolfsburger Theaters und des Staatstheater Braunschweig bei Movimentos auftreten dürfen. Was ist das für ein Gefühl? „Man wird geschminkt, bekommt ein Kostüm und fühlt sich dadurch wie ein Tänzer. Außerdem findet man viele neue Freunde“, schwärmte Isabella Saggao, die es bereits vier Mal in die Tanzklasse schaffte. „Ich hatte vorher keine Tanzerfahrungen“, betonte die 15-Jährige. Auch Jurymitglied Karmann hob hervor: „Wir suchen nach unterschiedlichen Persönlichkeiten. Wichtig ist, dass die Kinder Rhythmusgefühl und Spaß an der Sache haben.“

Wie verschieden die Talente der Kinder sind, zeigte sich auch an ihren Einzeldarstellungen: Neben unterschiedlichen Tanzstilen, präsentierten die Teilnehmer auch Gedichte und Songs, so wie Mata Volkers (14). Die Braunschweigerin tanzte und sang zu Ed Sheerans „I See Fire“: „Ich bin zum ersten Mal dabei und war ein wenig aufgeregt, aber es hat viel Spaß gemacht.“

Bereits Montag steht fest, ob sie und Isabella es in die Tanzklasse geschafft haben und an den 30 Probetagen teilnehmen können.

Von Melanie Köster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg