Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° Schneeschauer

Navigation:
Motorrad stand in Flammen - War es Brandstiftung?

Wolfsburg Motorrad stand in Flammen - War es Brandstiftung?

In der Kleiststraße ist in der Nacht zu Donnerstag ein Motorrad komplett abgebrannt. Womöglich war es Brandstiftung, Zeugen sahen zwei Personen vom Tatort weglaufen.

Voriger Artikel
Kellerbrand: Wäsche stand in Flammen
Nächster Artikel
Laster-Unfall: Wieder riesiger Stau auf der A39!

Brandstiftung? In der Kleiststraße brannte ein Motorrad aus.

Gegen 3.10 Uhr wurde das Feuer entdeckt: Vor dem Haus Kleiststraße 12 stand eine Kawasaki Ninja in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass die Maschine komplett abbrannte. Der Schaden beläuft sich auf über 4000 Euro. Der Besitzer (44) der Maschine war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause, hat aber eine starke Vermutung: „Von allein fängt die Maschine nicht Feuer. Die muss jemand angesteckt haben.“

In diese Richtung ermittelt auch die Polizei, Sprecher Thomas Figge: „Zeugen sahen zwei Personen, die über den Robert-Koch-Platz wegliefen“ – einer soll ein weißes T-Shirt getragen haben. Nun hoffen die Ermittler auf weitere Zeugen, womöglich aus der benachbarten Bar Celona, dort saßen trotz der frühen Stunde noch Gäste draußen an den Tischen. Das abgebrannte Motorrad stellte die Polizei sicher, zurück blieb nur eine völlig verrußte Stelle auf dem Gehweg.

Wer in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet hat, sollte sich unter Telefon 05361/46460 bei der Wolfsburger Polizei melden.

fra

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr