Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mord und Messer-Angriff: ZweiBluttaten beschäftigen das Gericht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mord und Messer-Angriff: ZweiBluttaten beschäftigen das Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 11.08.2014
Zwei Tatorte, zwei Bluttaten: In Mörse (links) tötete ein Mann (65) seine frühere Lebensgefährtin, am Berliner Ring ging ein 35-Jähriger auf seine Freundin los. Quelle: Fotos: Archiv
Anzeige

Fall 1: Ab dem 1. September muss sich ein Braunschweiger (65) wegen Mordes verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, er habe am 6. März in Mörse seine frühere Lebensgefährtin (64) vor deren Wohnhaus in der Wittenberger Straße erstochen - die Frau wollte die Beziehung offenbar nicht fortsetzen. Erst nach der Bluttat wurde bekannt, dass der Angeklagte sein Opfer in den Wochen zuvor bereits zweimal vergewaltigt haben soll. Im Falle einer Verurteilung droht dem Mann eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Fall 2: Am 2. April kam es in einer Wohnung auf dem Berliner Ring zu einer schrecklichen Bluttat: Ein 35-Jähriger soll seine Lebensgefährtin (39) mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben, anschließend fügte er sich selbst ebenfalls schwerste Verletzungen zu. Die Frau konnte mit letzter Kraft vom Balkon aus um Hilfe rufen, ein Nachbar trat die Tür ein (WAZ berichtete). Ursache sei ein Streit gewesen, weil die Frau ihn aus der Wohnung schmeißen wollte. Die Staatsanwaltschaft wertet das Verbrechen als versuchten Mord, der Prozess beginnt am 8. September.

fra

Anzeige