Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mord: Der Verdächtige schweigt weiter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mord: Der Verdächtige schweigt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 04.06.2014
Der Mord von Mörse: Ein Verdächtiger wurde zwar rasch gefasst, schweigt aber immer noch. Auch die Tatwaffe fehlt. Nun soll ein Gutachter eingeschaltet werden. Quelle: Photowerk (gg)
Anzeige

Der dringend tatverdächtige 64-jährige Wolfgang S. wird beschuldigt, am 6. März seine frühere Partnerin (ebenfalls 64) direkt vor deren Haus in Mörse totgeschlagen zu haben. Noch sind aber viele wichtige Fragen offen: Was war die Tatwaffe, was war das Motiv, war der Verdächtige womöglich bedingt schuldfähig?

Zur Tatwaffe wissen die Ermittler nur so viel: „Das Opfer wurde mit einem spitzen Gegenstand erschlagen“, sagt Birgit Seel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Gefunden wurde die Waffe bis heute nicht, der 64-Jährige macht keine Angaben.

So liegt auch das mögliche Motiv weiter im Dunkeln, Birgit Seel: „Der Verdächtige spricht nicht mit der Justiz.“ Zurzeit ist ein Sachverständiger beauftragt zu prüfen, ob sich der 64-Jährige womöglich in einer psychischen Ausnahmesituation befand - das entscheidet mit darüber, ob wegen Mordes oder wegen Totschlags ermittelt wird.

Die 64-Jährige war am 6. März vor ihrem Wohnhaus in der Wittenberger Straße in Mörse durch Schläge auf den Kopf schwer verletzt worden und verstarb später im Klinikum.

Wolfgang S. wurde schließlich in einem Braunschweiger Einkaufszentrum geschnappt.

fra

Anzeige