Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Monsters of Liedermaching gaben umjubeltes Konzert
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Monsters of Liedermaching gaben umjubeltes Konzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 20.11.2016
Monsters of Liedermaching: Allerbeste Stimmung herrschte im Hallenbad. Quelle: Sebastian Bisch (2)
Anzeige
Wolfsburg

Monsters of Liedermaching - das sind sechs Vollblutmusiker, die riesigen Spaß an dem haben, was sie machen. Seit 2003 treten Rüdiger Bierhorst, Jens Burger, Peer Jensen gemeinsam auf, sprühen nur so vor Spielfreude und verzücken ihre Fans. Rund 500 Monsters-Anhänger tummelten sich im Hallenbad. Vom Punk mit Iro bis hin zur feinen Dame mit schwarzer Lederhandtasche war alles vertreten. Denn der Monsters-Humor ist universell, den versteht einfach jeder. Zumindest jeder, der Humor hat und auch mal über platte Wortspielereien lachen kann.

„Hallöchen Wolfsburg“ begrüßten die Musiker ihre Zuhörerschaft. Überhaupt gehört die Interaktion mit den Fans zum Programm, sie wollen den direkten Draht und den haben sie auch. Dann schreit der Saal eben mal auf Kommando „Ja, du Opfer!“ und bekommt als Antwort: „Man seid ihr derbe!“ um die Ohren gehauen. Neben echten Klassikern wie „Laterne“ gab es Neues vom siebten Album „Wiedersehen macht Freude“. Da wird das „Fisseln“ erfunden und ein gewisser „Mr. Parker“ besungen. Spontane Lachanfälle auf der Bühne gehören ebenso dazu wie das Bier aus der Flasche, an dem gern zwischendurch genippt wird, um die strapazierten Stimmbänder zu kühlen. Und warum sollten die Monsters keinen Alkohol trinken während des Auftritts? Machen die Fans ja auch. Irgendwie verschwimmt die Grenze zwischen den Monsters und dem Publikum. Gehört zum Konzept, würden die Monsters vermutlich sagen.

jes

Ein zweijähriges Kind hat am Samstag in Wolfsburg einen Verkehrsunfall mit einem vollbesetzten Linienbus verursacht. Ein Fahrgast wurde leicht verletzt. Allerdings hätte alles noch viel schlimmer ausgehen können.

20.11.2016
Stadt Wolfsburg Festakt im Schloss mit niedersächsischer Kulturminsterin - 70 Jahre Volkshochschule Wolfsburg

Seit 70 Jahren gibt es in Wolfsburg eine Volkshochschule. Der runde Geburtstag wurde am Freitagabend im Gartensaal des Schlosses gefeiert. Eine zentrale Botschaft der Festvorträge: Die Einrichtung ist von herausragender Bedeutung für die städtische Bildungslandschaft.

21.11.2016
Stadt Wolfsburg Reparatur wäre zu teuer - Künstler gestattet Umbau - Nordfriedhof: Wird aus Brunnen ein Blumenkübel?

Blumenkübel statt Brunnen: Die Verwaltung prüft, ob der nicht mehr intakte Bösselmann-Brunnen im Eingangsbereich des Nordfriedhofs als Pflanz-Skulptur genutzt werden kann.

22.11.2016
Anzeige