Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mörser Knoten bekommt Ampel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mörser Knoten bekommt Ampel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 18.04.2017
Unfall am Mörser Knoten: Eine Ampel soll den Bereich künftig sicherer machen. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Mörse

Eng wird es immer, wenn Autofahrer aus Richtung Braunschweig am Mörser Knoten von der A39 abfahren. Sie treffen auf die viel befahrene L294 - vor allem Linksabbieger (nach Mörse) haben es dort schwer, weil sie den Verkehr kreuzen müssen. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen. Ähnlich heikel ist es, wenn Autofahrer aus Richtung Hattorf nach links auf die A39 auffahren wollen.

Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel am Dienstag mitteilte, soll eine Ampelanlage die Situation entschärfen. Die Arbeiten beginnen am Montag, 24. April, und sollen voraussichtlich am 5. Mai enden. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird die Anschlussstelle Wolfsburg-Mörse der A39 in Fahrtrichtung Norden ab Montag für den auf- und abfahrenden Verkehr gesperrt. Autofahrer, die nach Mörse wollen, müssen bereits an der Anschlussstelle Flechtorf die Autobahn verlassen und über die L295 in Richtung Hattorf und weiter auf der L294 in Richtung Mörse fahren. Der Verkehr auf der L294 kann den Baustellenbereich in beide Richtungen passieren.

Die Wolfsburger Polizei untersucht den Tod eines 35-jährigen Braunschweigers. Der war am Sonntagmorgen im Gewahrsam der Braunschweiger Polizei gestorben.

18.04.2017

Wenn die Kinder am nächsten Montag nach den Osterferien die Hellwinkelschule wieder betretebn, werden sie staunen: Ihre triste Pausenhalle hat sich dann in ein farbenfrohes Spektakel verwandelt. Graffitikünstler Tommy Tayari gestaltet die Wände gerade um - der erste Eindruck ist vielversprechend.

18.04.2017

Vier Jahre lang ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen diverser Vorwürfe gegen einen Wolfsburger Mediziner. Vor einem Jahr erhob die Behörde Anklage – und ab Juni wird endlich vor dem Landgericht verhandelt. Die Anklage gipfelt im Vorwurf der Körperverletzung mit Todesfolge.

18.04.2017
Anzeige