Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Modellprojekt: Günstige Wohnungen für Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Modellprojekt: Günstige Wohnungen für Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 29.06.2018
Bauprojekt „Wohnen für alle“: Am Sportplatz in Detmerode entstehen 48 Wohnungen für Mieter mit schmalem Budget – am Donnerstag war Richtfest. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Detmerode

Am Donnerstag feierte die Neuland Richtfest an den vier Gebäuden, Fertigstellung ist fürs Jahresende geplant.

Stadt Wolfsburg und Neuland ziehen an einem Strang

In Sachen sozialer Wohnungsbau ziehen Stadt und Tochter Neuland an einem Strang: Das 5800 Quadratmeter große Grundstück bekam die Neuland für 480.000 Euro – 40 Prozent unterm Marktwert. Eine Ersparnis, die die Neuland an künftige Mieter weitergibt: „Unser Ziel war es, günstiges Wohnen für Wolfsburg zu schaffen“, betonte Neuland-Geschäftsführer Hans-Dieter Brand. Das bedeutet: Selbst planen, kompakt bauen, kein Keller oder Tiefgarage, alle Fördermöglichkeiten ausschöpfen. „Ein Herzensprojekt von mir“, so Brand. Barrierearm, modern und seniorengerecht.

"Wohnen für alle": Neuland-Geschäftsführer Hans-Dieter Brand erläuterte das Konzept des kompakten und günstigen Bauens. Quelle: Sebastian Bisch

Wer sich die 58 bis 93 Quadratmeter großen Wohnungen anguckt, merkt wenig vom Spargedanken: Alle Wohnungen haben Balkon oder Terrasse, moderne Bäder und eine Top-Dämmung. „Die Mietpreise liegen bei 5,60 bis sieben Euro pro Quadratmeter“, rechnete Neuland-Aufsichtsratschefin Immacolata Glosemeyer vor.

Kompakt und günstig: Die Badezimmer werden als fertige Module angeliefert – das spart Zeit und Kosten. Quelle: Sebastian Bisch

So koste eine Drei-Zimmer-Wohnung mit 74 Quadratmetern Wohnfläche 413 oder 516 Euro Miete. Insgesamt investiert die Neuland 9,1 Millionen Euro in dieses Projekt.

Richtfest "Wohnen für alle“: Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Neuland-Aufsichtsrats-Vorsitzende Immacolata Glosemeyer lobten das Bauprojekt als Vorbild für weitere Vorhaben. Quelle: Sebastian Bisch

Dafür gab’s ein dickes Lob von Oberbürgermeister Klaus Mohrs: „Auch uns liegt günstiges Wohnen am Herzen.“ Er dankte ausdrücklich dem Ortsrat für dessen Unterstützung: „Das Projekt war ja nicht ganz unumstritten.“ Aber es sei eines mit Modellcharakter, so Brand: Günstig und gut könne man auch an anderen Stellen in Wolfsburg bauen.

Von Carsten Bischof

Die Spannung steigt. Am Samstag gibt Sozialministerin Carolin Reimann beim Stadtgeburtstag bekannt, welche Organisation bei der Benefizaktion „Gemeinsam helfen“ von WAZ und Volksbank BraWo gewonnen hat.

28.06.2018

Wohnungsbau, Verkehr, Digitalisierung und Sport: Im großen WAZ-Doppelinterview zum 80. Stadtgeburtstag sprechen Wolfsburger Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) und Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur, über die Zukunft der Stadt Wolfsburg.

01.07.2018

135 Aussteller bieten Besuchern am Schloss Wolfsburg noch bis Sonntag ein breitgefächertes Angebot – von Obst und Gemüse über Pflanzen, Deko und Kleidung bis hin zu Werkzeug und Whirlpools. Die WAZ schaute sich zum Auftakt um – wie mehr als 3500 andere Besucher auch.

28.06.2018
Anzeige