Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mobile Polizeiwache auf dem Rummel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mobile Polizeiwache auf dem Rummel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 17.05.2017
Stets präsent: Die Polizei ist wieder mit einer mobilen Wache beim Wolfsburger Schützenfest. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Himmelfahrt könnte es dieses Jahr allerdings brisant werden - falls der VfL in die Relegation muss...

Die mobile Wache beim Rummel hat sich seit Jahren bewährt. Der grüne Container ist Anlaufstelle für die Anzeige von Straftaten, im Falle verloren gegangener Kinder und bei vielen weiteren Fragen. „Zu den Öffnungszeiten des Rummels ist die Wache stets besetzt“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Und in Spitzenzeiten wie Freitag- oder Samstagabend werde das Personal auch verstärkt. In den letzten Jahren habe sich das Konzept bewährt. „Ein bisschen Trouble kann es bei Großveranstaltungen immer geben“, weiß Figge. „Angesichts der Besuchermassen hält sich das beim Wolfsburger Schützenfest aber normalerweise sehr im Rahmen.“

Wenn‘s ganz dumm läuft, droht dieses Jahr zu Himmelfahrt (25. Mai) aber ein Großeinsatz. Rummel, Vatertag, der Alkohol fließt ohnehin in Strömen - und womöglich findet am Abend auch noch das Relegations-Hinspiel zwischen dem VfL und Eintracht Braunschweig statt; die Fans sind nicht gerade befreundet. „In dem Fall würden wir uns natürlich entsprechend aufstellen - rund ums Stadion, beim Rummel, in der Innenstadt“, sagt Figge. „Aber wir hoffen doch mal ganz schwer, dass der VfL in Hamburg den Klassenerhalt schafft.“

fra

Opfer von Trickdieben ist am Dienstag eine 82-jährige Frau in der Windmühlenbreite geworden. Einer der Täter gab sich als Handwerker aus, die Täter ließen den Schmuck der älteren Dame mitgehen.

17.05.2017

Bereits am vergangenen Dienstag wurde eine 18 Jahre alte Wolfsburgerin Opfer eines versuchten Raubüberfalls. An einer Bushaltestelle auf der Berliner Brücke hatte ein unbekannter Mann zunächst versucht der 18-Jährigen die Handtasche zu entreißen. Später schlug der Mann das Mädchen brutal ins Gesicht. Die Polizei sucht Zeugen.

17.05.2017
Stadt Wolfsburg „Aseef & Bestie“: Verfahren bei Staatsanwlatschaft - Verfahren gegen Rapper: Polizei ermittelt weiter

Die Affäre um die beiden Strafverfahren gegen die Wolfsburger Rapper „Aseef & Bestie“ entwickelt sich zur unendlichen Geschichte. Mittlerweile liegt das Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft Hannover. Band-Manager André Peschke: „Wir fragen uns mittlerweile nur noch: Was soll das alles?“

16.05.2017