Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Mitte der Werksferien: Baustellen prägen das Bild im VW-Werk

Volkswagen Mitte der Werksferien: Baustellen prägen das Bild im VW-Werk

Bergfest bei Volkswagen: Noch bis Freitag, 23. Juli, dauern die Werksferien. Trotzdem arbeiten derzeit 11.500 Kollegen im VW-Werk Wolfsburg, 5000 davon in der Produktion – auch in der größten Sommerhitze.

Voriger Artikel
Hitze: Kleingärtner müssen Pflanzen kräftig gießen
Nächster Artikel
Einbruch bei Sportverein: Flaggen und Alkohol weg

Ausfahrt VW-Tor Ost: Hier werden zurzeit Fernwärmerohre verlegt.

„Wir hatten erfreulicherweise trotzdem nur wenige hitzebedingte Vorfälle – und die waren alle nicht dramatisch“, sagt VW-Betriebsrat Eckhard Krebs. Aktuell werden im Werk der neue Touran für den Modellanlauf und der Tiguan gebaut.
Auch bei den Themen Sicherheit, Unfälle und Brandschutz sei „alles im grünen Bereich“, sagen Thomas Faber als Leiter Werksicherheit und Dieter Meinecke von der Wolfsburger Werk-sicherheit.
Mit großen Schritten voran geht es auch auf den Großbaustellen, die während der Ferien das Bild im VW-Werk prägen. Krebs: „Überall wird gebaut, Kabel und Rohre werden verlegt, Wege gepflastert. Auch einige Werkstore sind deswegen nur eingeschränkt befahrbar.“ Bis Ende der Werksferien soll trotzdem alles weitgehend fertig sein.
Nicht so die Wolfsburger Landstraße, die von der Stadt nun doch erst ab August saniert werden soll und über die viele VW-Beschäftigte nach den Ferien wieder ins Werk fahren werden. Jeweils eine Fahrspur wird gesperrt, Staus im Schichtverkehr drohen (WAZ berichtete). Krebs: „Wir als Betriebsrat bedauern es sehr, dass sich die Bauarbeiten verzögern. Gerade an den Haupteinfallstraßen zu unserem Werk führen solche Baustellen zu massiven Behinderungen für unsere Kolleginnen und Kollegen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr