Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mit Drogen gehandelt: 33-Jähriger muss ins Gefängnis
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mit Drogen gehandelt: 33-Jähriger muss ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 01.08.2018
Amtsgericht: Ein 33-Jähriger wurde gestern wegen Drogenhandels zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Wolfsburg

Insgesamt neun Mal hat ein 33-jähriger früherer Wolfsburger zwischen Juni und September 2017 Marihuana in Wolfsburg verkauft. Wegen des Handels mit Betäubungsmitteln verurteilte das Schöffengericht am Amtsgericht den Mann jetzt zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten.

Gericht: Der Mann räumte sämtliche Taten ein

Der Mann räumte sämtliche Taten zu Beginn des Prozesses ein. Laut Anklage hatte er Beutel mit Marihuana mit einem Gewicht zwischen 3,2 und 5,8 Gramm weiterverkauft, um damit seinen Lebensunterhalt und die eigene Drogensucht zu finanzieren. Der 33-Jährige erklärte, dass er seit zehn Jahren Marihuana und seit zwei Jahren zusätzlich auch Heroin und Crystal Meth konsumieren würde.

23 Beutel Marihuana in seiner Kleidung gefunden

In einem Fall hatte die Polizei unter seiner Kleidung 23 Beutel mit insgesamt 20,4 Gramm Marihuana gefunden. „Die wollte ich weiterverkaufen“, gestand der gelernte Friseur. Zumindest vier Mal hat der Angeklagte fünf bis sechs Gramm an einen Abnehmer verkauft. Aufgrund des Geständnisses entschied die Richterin, dass keiner der zwölf geladenen Zeugen gehört werden musste.

Gewerbsmäßiger Handel mit Drogen

Die Staatsanwältin ging in ihrem Plädoyer von einem gewerbsmäßigen Handel mit Drogen aus. Sie könne bei dem Angeklagten, der derzeit bereits in Dresden inhaftiert ist, keine stabile Lebenssituation sehen und insbesondere keine Anhaltspunkte dafür, dass der 33-Jährige nicht weitere Straftaten begehen würde. Sie forderte eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Der Verteidiger blieb mit einem Jahr und sieben Monaten nur knapp darunter. „Ich bereue es“, sagte der Angeklagte.

Das Schöffengericht verurteilte den 33-Jährigen schließlich zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und acht Monaten.

Von Jörn Graue

Für seine Nachbarschaftsgespräche warb SPD-Bundestagsabgeordneter Falko Mohrs mit Plakaten an Laternenmasten. Doch das ist eigentlich verboten in Wolfsburg. Die PUG stört sich daran und kritisiert die Optik des Plakat: Es erinnere an Wahlwerbung. Der SPD-Politiker wolle in Zukunft anders für seine Veranstaltung werben.

01.08.2018

Pizzateig hat es Max Scafidi aus Wolfsburg angetan. Der Junge jongliert gekonnt mit den runden Teiglappen und ist mit seinem Talent am 4. August in der Fernsehshow „Frag doch mal die Maus“ zu sehen.

04.08.2018

Ab sofort leitet Michael Lieb zusammen mit Claudia Jeske die Lokalredaktion der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (WAZ). Der 41-Jährige war bislang stellvertretender Redaktionsleiter beim Schwester-Titel Peiner Allgemeinen Zeitung (PAZ) und folgt bei der WAZ auf Kevin Nobs.

01.08.2018
Anzeige