Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Missbrauchsprozess: Angeklagter kam nicht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Missbrauchsprozess: Angeklagter kam nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.01.2018
Wenig Bewegung im Missbrauchprozess: Der angeklagte Stiefvater des Opfers fehlte am Donnerstag unentschuldigt. Ein Dutzend Zeugen kam umsonst ins Amtsgericht. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Wolfsburg

Lediglich das vermeintliche Opfer, das vom eigenen Stiefvater (33) missbraucht worden sein soll, konnte vernommen werden; ein Dutzend weiterer Zeugen kam umsonst.

Seit Ende letzten Jahres verhandelt das Schöffengericht gegen den 33-jährigen Wolfsburger, Vorwurf: 2016 soll er auf dem Wohnzimmersofa seinen erigierten Penis an der Scheide des damals 14-jährigen Mädchens gerieben haben bis hin zum Samenerguss. Falsch, behauptet der Angeklagte – im Schlaf habe das Mädchen ihm in die Hose gegriffen (WAZ berichtete).

15 weitere Zeugen

Bei der Fortsetzung am Donnerstag konnte das Mädchen vernommen werden – für diese Zeit wäre der Angeklagte ebenso wie die Öffentlichkeit ohnehin ausgeschlossen worden. Offenbar blieb das vermeintlich Opfer bei seiner Darstellung. Aussage steht gegen Aussage, 15 weitere Zeugen sollen die Wahrheit ans Licht bringen – unter anderem eine Freundin sowie Polizeibeamte, denen gegenüber das Mädchen den Vorfall geschildert haben soll.

Nachdem der Angeklagte am Donnerstag unentschuldigt fehlte und auch nicht auffindbar war, geht das Gericht für die nächste Fortsetzung auf Nummer sicher. Gegen den 33-Jährigen wurde Untersuchungs-Haftbefehl erlassen, damit er den nächsten Termin auch bestimmt nicht verpasst.

Von Ulrich Franke

Schöne Bescherung: Die Wolfsburger Polizei registrierte über Weihnachten und Neujahr sage und schreibe 30 Einbrüche in Wohnungen und Häuser. „Oft waren die Besitzer im Urlaub“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus – und Türen oder Fenster nur unzureichend gesichert.

04.01.2018

„Mit Entsetzen“ hat der Berufsverband Feuerwehr auf den Angriff auf Vorsfelder Feuerwehrleute in der Silvesternacht reagiert. „Wir verurteilen die Angriffe aufs Schärfte“, sagt Sebastian Neuwirth, Vorsitzender des Ortsverbandes Wolfsburg.

07.01.2018
Stadt Wolfsburg 2018 geht die Post ab in Wolfsburg - Public Viewing zum Stadtgeburtstag

Musik, Partys und das Volksfest im Allerpark: Auch ohne den Tag der Niedersachsen gibt der Veranstaltungskalender 2018 in Wolfsburg für jeden Geschmack etwas her.

23.03.2018
Anzeige