Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Milder Winter: Weniger Streusalz, viele Bauarbeiten gehen weiter

Wolfsburg Milder Winter: Weniger Streusalz, viele Bauarbeiten gehen weiter

So mild war der Winter lange nicht. Streusalz und Schneeschieber bleiben ungenutzt und auf den Baustellen kann die Arbeit weitergehen.

Voriger Artikel
Neue Grundschule für Nordsteimke?
Nächster Artikel
Tote Pilzsammlerinnen: Warten auf das Gutachten

Milder Winter: Die Streusalzlager sind gut gefüllt, kaum einer kauft Heizöl oder Winterbekleidung.

Quelle: Kristoffer Finn

Bernhard Kroll vom Kiebitzmarkt Vorsfelde berichtet von einem „gewaltigen Einbruch“ im Absatz. „Aber der Preis wird nicht durch das lokale Wetter bestimmt, sondern durch den Weltmarkt. Deshalb ist er stabil.“

Michael Steiner von Bauking stellt sich darauf ein, Streusalz, Schneeschieber und Schneeefräsen einzulagern. Er sagt: „Wir verlieren in diesem Bereich zwar Umsatz, aber dafür boomt wegen des milden Wetters der Bausektor.“ Im Bereich Bekleidung stapeln sich Handschuhe und Schals weiter in den Regalen. „Jacken und Mäntel haben wir aber gut verkauft“, sagt Heike Burkert von C&A, „und jetzt läuft schon die Frühjahrskollektion ein. Wir sind auf jedes Wetter eingestellt.“

Die Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS) musste bisher selten wegen Straßenglätte ausrücken. Stadtsprecherin Elke Wichmann: „Bislang wurden 100 Tonnen Streusalz auf die Straßen gebracht. Zum Vergleich: Im Dezember 2012 fuhr die WAS doppelt so viele Einsätze mit 300 Tonnen.“

Sven John, Dachdecker aus Vorsfelde, hofft, „dass es so mild bleibt, dass wir noch viel schaffen können“. Baustellen wie das Vierte Ohr an der A39 profitieren vom milden Winter. Einige neue Schlaglöcher auf den Straßen gibt‘s auch ohne Frost, die Stadt kontrolliert immer wieder. Stadtsprecher Ralf Schmidt: „Größere Schäden werden geschlossen und im Frühjahr abschließend ausgebessert.“ Zum Beispiel Löcher an der Ecke Braunschweiger Straße/Siemensstraße. „Aufträge sind bereits geschrieben“, so Schmidt.

Marie-Luise Kelting von der Baumschule Lieven in Mörse hat schon Frühjahrsblüher wie Krokusse und Narzissen im Blick. „Die Knospen scheinen zu schwellen. Das ist aber nicht tragisch. Beunruhigender ist, dass milde Winter laut einer Studie die Bäume länger schlafen lassen.“ Sie wachsen dann erst später.

Vögel oder Rehe finden genügend Futter. „Die Tiere sind in sehr guter körperlicher Verfassung“, sagt Stadtförster Dirk Schäfer.

Von Rohrbrüchen wie im vorigen Winter blieb Wolfsburg bisher verschont. „Wir nutzen die Witterung für Instandsetzungsarbeiten“, sagt LSW-Sprecherin Imke Böllhoff. Dass sich der milde Winter positiv auf die Rechnung der LSW-Kunden auswirken wird, mag sie nicht versprechen - denn der Winter kann in den nächsten Monaten noch kommen...

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016