Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Mies: 1500 Euro beim Umzug gestohlen

Wolfsburg Mies: 1500 Euro beim Umzug gestohlen

Er nutzte den Umzug eines Bekannten eiskalt aus und stahl 1500 Euro Bargeld: Wegen dieser Tat musste sich jetzt ein Wolfsburger (20) vor dem Jugendgericht verantworten. Er kam mit einer Geldstrafe davon.

Voriger Artikel
Teichbreite: Streifengänger gibt es seit genau 20 Jahren
Nächster Artikel
Stadt zahlt nicht mehr: Rollstuhlfahrer musste in ein Wohnmobil ziehen

Beim Umzug Geld gestohlen: Das Amtsgericht verurteilte einen Wolfsburger (20) zu einer Geldstrafe.

Quelle: Symbolfoto: Archiv

Der Fall ereignete sich am 14. Oktober 2013 bei einem Umzug in der Nordstadt. Dort half der 20-Jährige seinem Bekannten beim Möbelschleppen. In einem unbeobachteten Moment griff er zu und steckte sich drei 500-Euro-Scheine ein.

„Ich hatte das nicht geplant“, beteuerte der Angeklagte vor Gericht. Er sei beim Hantieren in der Wohnung durch Zufall gegen einen Schrank gekommen, aus dem daraufhin 4500 Euro in großen Scheinen fielen. Eine Erklärung für den Diebstahl hatte der 20-Jährige jedoch nicht: „Ich habe das Geld eigentlich nicht nötig gehabt.“

Zwar zahlte der junge Mann in der Folge das Geld schnell an seinen Bekannten zurück, doch das schützte ihn vor der Strafe nicht. Die Jugendrichterin verurteilte ihn wegen Diebstahls zu einer Geldauflage von 400 Euro, die an den Verein zur Jugendförderung fließt. „Das war eine ziemlich miese Nummer“, sagte die Richterin. Dennoch sehe sie eine positive Tendenz: „Ich gehe davon aus, dass das nicht wieder vorkommen wird.“

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel