Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Metal-Kracher im Hallenbad: Sodom spielen

Konzert im Wolfsburger Kulturzentrum im Schachtweg: Metal-Kracher im Hallenbad: Sodom spielen

Sodom spielen in Wolfsburg! Die Thrash-Metal-Könige um Frontmann Tom Angelripper treten am 20. Januar beim „Break Your Neck“-Festival der Wolfsburger Band Revolt im Hallenbad auf.

Voriger Artikel
14-Jähriger übt Autofahren im Parkhaus
Nächster Artikel
Kürbisfest auf dem Rathausplatz kam gut an

Das wird laut: Die Thrash-Metal-Band Sodom (links Chef Tom Angelripper) spielt am 20. Januar im Hallenbad.
 

Quelle: Sebastian Steinfort

Stadtmitte.  Sie haben es wieder gemacht! Die Wolfsburger Thrash-Metal-Band Revolt holt auch zu ihrem elften Festival „Break Your Neck“ eine ganz große Nummer nach Wolfsburg – die Thrash-Könige Sodom! Neben dem Kult-Trio aus dem Ruhrpott und den Gastgebern selbst stehen am Samstag, 20. Januar, ab 19.30 Uhr auch die Bands Devastator und Call Of Charon auf der Bühne im Kulturzentrum Hallenbad.

„Mit Sodom sind wir schon seit Jahren in Kontakt. Wir freuen uns, dass es jetzt geklappt hat und die Band nach Wolfsburg kommt. Wir alle von Revolt sind nämlich langjährige Sodom-Fans“, sagt Marc Baumstark, Sänger und Gitarrist bei Revolt. Es ist schon der zweite Coup des Wolfsburger Quartetts in Folge. Anfang dieses Jahres hatten Revolt bei der zehnten Auflage ihres Metal-Festivals Destruction zu Gast, kaum weniger bekannt in der Metal-Szene. Entsprechend voll war das Hallenbad.

Aber Sodom um den kultigen Frontmann Tom Angelripper bleiben eine Hausnummer für sich. Sechs Jahre nach der Gründung gelang den Gelsenkirchenern 1987 mit dem Album „Persecution Mania“ auch international der Durchbruch. Eines der beliebtesten Alben der Band mit dem Maskottchen „Knarrenheinz“ ist bei Fans bis heute der Nachfolger „Agent Orange“. Insgesamt haben Sodom bislang 15 Studioalben veröffentlicht, zuletzt 2016 „Decision Day“.

„Besonders freuen wir uns darüber das, dass das Konzept des ’Break Your Neck’, Undergroundbands mit großen Headlinern in einer besonderen Location auf eine Bühne zu bringen schon seit sieben Jahren vom Hallenbad-Team mit vollem Einsatz unterstützt wird.“, so Baumstark. Ebenfalls auf der Bühne stehen werden die Gastgeber von Revolt sowie Devastator (Death Metal aus Hamburg) und Call of Charon (Metalcore aus dem Ruhrpott).

Der Vorverkauf läuft, Karten gibt es ab sofort im Kulturzentrum Hallenbad im Schachtweg und auch in der WAZ-Konzertkasse (Porschestraße 74). Randnotiz für Metal-Fans: Das Konzert von Metal-Queen Doro am 10. Dezember im Hallenbad ist bereits ausverkauft.

Von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr