Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Messerattacken: Noch viele Fragen sind offen

Wolfsburg Messerattacken: Noch viele Fragen sind offen

Noch sind viele Fragen offen nach den zwei blutigen Messerattacken in Wolfsburg in der letzten Woche. Dringend tatverdächtig sind jeweils die Lebensgefährten der Frauen - zum Motiv schweigen die Männer, in Sachen Westhagen fehlt auch noch die Tatwaffe.

Voriger Artikel
4500 Euro für „Die Theaterbanausen“ der Lebenshilfe
Nächster Artikel
Wolfsburgs Italiener: Mit ganzem Herzen dabei

Messerattacken in der Rostocker Straße: Noch sind viele Fragen offen. Fotos: Kevin Nobs

Quelle: Kevin Nobs

Am Montag war eine 24-Jährige in der Rostocker Straße (Westhagen) ermordet worden, am Donnerstag wurde eine 52-Jährige in der Schillerstraße lebensgefährlich verletzt.

Laut Staatsanwalt sitzen beide Männer weiter in Untersuchungshaft, neue Erkenntnisse gab es gestern nicht. In der Schillerstraße hatte sich am Donnerstagabend bereits das zweite schwere Tötungsdelikt innerhalb von nur drei Tagen ereignet - ein 51-Jähriger soll seine Lebensgefährtin (52) nach einem Streit mit einem Küchenmesser lebensgefährlich verletzt haben; die Frau konnte durch eine Notoperation gerettet werden, die Tatwaffe stellte die Polizei sicher.

In Westhagen steht ein 26-Jähriger unter dringendem Tatverdacht, seine Lebensgefährtin(24) am Montag in der Rostocker Straße ermordet zu haben. In diesem Fall fehlt noch die Tatwaffe; möglicherweise ebenfalls ein Messer. Mit großem Personalaufwand startet die Polizei letzte Woche zwei Suchaktionen rund um das Haus sowie im Regenrückhaltebecken am Hageberg. Eine Waffe fanden die Taucher nicht - dafür förderten die Einsatzkräfte vom Grund des Gewässers einen Tresor hervor. „Den wird vermutlich nicht der Besitzer dort entsorgt haben“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Man vermute stark, dass der Safe aus einem Aufbruch stamme. Aber: Bisher konnten die Ermittler das Fundstück keiner Straftat zuordnen. Die Ermittlungen gehen weiter.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände