Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Meisterschale für Immanuel-Kicker

Wolfsburg Meisterschale für Immanuel-Kicker

Das ist eine echte Erfolgsgeschichte: Bereits seit 1991 gibt es die Wolfsburger Freizeitliga, auch in dieser Saison waren zehn Fußballmannschaften mit rund 140 Spielern am Start. Meister wurden die Kicker der Immanuelgemeine mit einer sensationellen Bilanz: Von 18 Spielen konnten die Jugendlichen aus Westhagen 17 gewinnen - als verdienten Lohn gab‘s dafür am Montagabend die Meisterschale.

Voriger Artikel
Die Wolfsburger Fuzo wird immer stärker frequentiert
Nächster Artikel
Warnung vor angeblichen Microsoft-Mitarbeitern: Telefonbetrüger manipulieren Computer

Wolfsburger Freizeitliga: Riesenfreude bei den Fußballern der Immanuelgemeinde - sie holten sich in diesem Jahr die Meisterschale.

Quelle: Photowerk (mv)

„Wir wollen bei den Jugendlichen die Lust am gemeinsamen Spiel und an sportlicher Aktivität wecken“, sagt Johann Helmel, Mitarbeiter des Geschäftsbereichs Jugend der Stadt und Organisator der Freizeitliga. Doch auch die Themen Toleranz, Miteinander, Integration und gewaltlose Konfliktbewältigung werden groß geschrieben. „Rund ein Drittel der Teilnehmer hat einen Migrationshintergrund“, sagt Helmel.

Die Teams FZH Detmerode, BROz!, 1. FC Dauerstramm, Flip-Flop Reislingen, Azzurri Nord, Robin Hood JuZ Westhagen, Forsthaus, Velpke, RainBOW JuZ Westhagen und Immanuel WOB kämpften seit vergangenen Oktober um Punkte und Tore - keines so erfolgreich wie die Fußballer der Immanuelgemeine: Mit 52 Punkten und 197:117 Toren landete das Team um Daniel Kloninger, Michael Manske, Maik Fast, Daniel Janzen, Ewald Neumann, Milian Dumrauf, Marco Saretzki, Martin Sinner, Helmut Krein und Georg Prigoschij souverän auf Platz eins. „Nächstes Jahr wollen wir den Titel auf jeden Fall verteidigen“, sagte Kloninger.

Zum Saisonabschluss spielten die zehn Mannschaften am Montagabend in der SoccaFive-Arena noch um den Ligacup und auch da gewann Immanuel WOB vor RainBOW Juz Westhagen und FZH Detmerode.

seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände