Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Meike von Haken macht Praktikum bei der Polizei
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Meike von Haken macht Praktikum bei der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 23.05.2016
Berufsziel Polizei: Meike von Haken sammelte als Praktikantin bei der Polizei in Wolfsburg viele Erfahrungen und wird im Oktober ein Studium an der Polizeiakademie beginnen. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Für die junge Frau endet dann vorerst eine spannende Zeit mit vielen hautnahen Einblicken in die Polizeiarbeit. Fünf Monate war sie im Einsatz- und Streifendienst dabei - allerdings ohne selbst aktiv eingreifen zu dürfen. „Ich habe mich schnell als Teil des Teams gefühlt“, sagt die Wolfsburgerin, die in dem einen Jahr den praktischen Teil ihrer Fachhochschulreife erworben hat.

Im Oktober wird Meike von Haken dann ein Studium an der Polizeiakademie in Hannoversch Münden beginnen. „Das dauert drei Jahre und beinhaltet wiederum zwei Praktika: den Dienst im Streifenwagen und Einblicke in die Ermittlungsarbeit“, erläutert Polizeisprecher Thomas Figge. Dabei dürften der jungen Frau ihre gesammelten Erfahrungen bei den Wolfsburger Ordnungshütern zugute kommen. Dort war sie bereits bei Ermittlungen in den Fachkommissariaten und der Kriminaltechnik aktiv.Durch anstehende Pensionierungen sei der Nachwuchsbedarf auch bei der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt groß, sagt Figge.

Für Meike von Haken stehen die Chancen ziemlich gut, dass sie nach abgeschlossenem Studium und Bereitschaftspolizei in Wolfsburg eingesetzt wird. „Es gilt das Prinzip der regionalen Einstellung“, sagt Thomas Figge.

Von Jörn Graue

Detmerode. Ein voller Erfolg war aus Sicht der Waldorfschule ein Konzert in der St.-Stephanus-Kirche in Detmerode. Gemeinsam präsentierte der Chor der Freien Waldorfschule mit Sängerinnen der Domsingschule Bad Gandersheim ein starkes Programm, das wie bei einer musikalischen Zeitreise vom Jahr 1920 bis zu aktuellen Titeln reichte.

23.05.2016

Wolfsburg. Ein Wochenende, das unter die Haut ging: Zum dritten Mal zeigte das Team vom Tattoo-Studio Culture Shocks mit geladenen Gästen im Kulturzentrum Hallenbad sein Können. Tattoo-Studio-Inhaber und Veranstalter Olli Fiedler brachte Künstler der Tattoo-Szene und Fans zusammen.

23.05.2016

Wolfsburg. Auf eine Entdeckungstour zwischen Kunst und Architektur begaben sich am Sonntag die Besucher beim Tag der offenen Tür im Kunstmuseum. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Präsentation der aktuellen Großausstellung „Wolfsburg unlimited“. Zudem fanden im Studio mehrere Aktionen für Familien statt.

25.05.2016
Anzeige