Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Mehrere Auffahrunfälle auf der A 2

Wolfsburg Mehrere Auffahrunfälle auf der A 2

Erhebliche Behinderungen und einen langen Stau hat es gestern Morgen seit 9 Uhr nach mehreren Auffahrunfällen auf der Autobahn 2 in Höhe Duttenstedt (in Fahrtrichtung Braunschweig) gegeben. Dabei stießen fünf Autos zusammen, es gab einen Sachschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro, aber glücklicherweise keine Verletzten.

Voriger Artikel
Sporthalle für Flüchtlinge hergerichtet
Nächster Artikel
Unfall: A2 bei Braunschweig gesperrt

Nach den Auffahrunfällen auf der A 2: Die beschädigten Autos wurden abtransportiert, es kam zu einem langen Stau.

Quelle: tk

Was ist passiert? Reiner Vollbrecht von der Autobahnpolizei Braunschweig erklärt: „Gegen 9 Uhr sind zwei Autos wegen Schäden auf der A 2 in Höhe Duttenstedt auf dem Seitenstreifen liegen geblieben. Bei dem einen Wagen drang wegen eines Motorschadens Rauch aus der Kühlerhaube. Das führte dazu, dass viele vorbeifahrende Autofahrer vom Rauch abgelenkt wurden, zum Geschehen am Fahrbahnrand schauten und letztlich ineinander fuhren.“

So kam es zu mehreren Auffahrunfällen auf der A 2, an denen insgesamt fünf Wagen beteiligt waren. Es gab glücklicherweise keine Verletzten, aber 50 000 Euro Sachschaden. Sofort war die Autobahnpolizei Braunschweig mit drei Fahrzeugen vor Ort, um die Unfallstelle zu sichern. Da drei Fahrzeuge fahruntüchtig waren, mussten sie von Abschleppdiensten abtransportiert werden.

„Daher haben wir den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt“, so Vollbrecht. Es kam zu einem langen Stau in Höhe Peine in Fahrtrichtung Braunschweig. Wegen auslaufender Kraftstoffe musste auch die Fahrbahn der A 2 gesäubert werden. Das führte dazu, dass die Fahrbahn erst gegen 12.30 Uhr wieder komplett für den Verkehr frei war.

Besonders gefährlich war laut Vollbrecht, dass bei einem beschädigten Geländewagen die Alu-Felge eines Reifens brach und in viele Stücke zerbarst. Doch glücklicherweise wurde aber niemand von den umherfliegenden Geschossen getroffen - daher lief alles glimpflich ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016