Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr als ein halbes Dutzend Lauben aufgebrochen

Kleingartenverein Sonnenschein Mehr als ein halbes Dutzend Lauben aufgebrochen

Mehr als ein halbes Dutzend Lauben haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag auf dem Gelände des Kleingartenvereins Sonnenschein aufgebrochen – die Polizei geht davon aus, dass es noch mehr Fälle sein könnten.

Voriger Artikel
Reifenstecher im Stadtgebiet unterwegs
Nächster Artikel
Interview mit TV-Star Andrea Kaiser

Tür aufgebrochen: Luca Buongiorno zeigt die Zerstörung an seiner Laube.

Quelle: Gero Gerewitz

Wolfsburg. Vereinsvorsitzender Joseph Vizi ist auf dem Baum: „Das bringt nur hohe Schäden und Ärger mit sich. Zu holen gibt es doch in unseren Parzellen nichts.“

Die Taten auf dem Gelände an der Heinrich-Nordhoff-Straße ereigneten sich vermutlich in der Nacht zu Sonntag. Die Täter brachen, offenbar mit Stemmeisen, Türen oder Fenster auf und suchten nach Wertgegenständen. „Bei mir haben sie alles zerwühlt“, sagt der zweite Vorsitzende Luca Buongiorno. Beute machten die Einbrecher nicht: „Sogar eine Flasche Wein haben sie stehen lassen.“

Vereinsvorsitzender Virzi vermutet Jugendliche hinter den Taten: „Die müssen doch irgendwann mal begreifen, dass es in Kleingärten nichts zu holen gibt. Die meisten Kollegen nehmen sogar ihre Elektrogeräte immer mit nach Hause.“ Einbruchserien wie diese ereigneten sich „leider alle Jahre wieder“.

Trotz der mindestens sechs Einbrüche fiel die Beute tatsächlich mager aus – ein paar Werkzeuge und ein kleiner Flachbildfernseher sind verschwunden. „Wir vermuten, dass es noch mehr Geschädigte geben könnte, die die Einbrüche noch gar nicht entdeckt haben“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge.

Weitere Einbruchsopfer sollten sich ebenso wie Zeugen unter Telefon 05361-46460 auf der Wache melden.

 fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr