Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mehr Unfälle, mehr Verletzte auf den Straßen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mehr Unfälle, mehr Verletzte auf den Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 13.03.2015
Tödlicher Unfall: Ein 37-Jähriger starb im Januar 2014 zwischen Heiligendorf und Neindorf. Quelle: Photowerk (he/Archiv)
Anzeige

Polizeichef Hans-Ulrich Podehl führt die hohen Zahlen auf das steigende Verkehrsaufkommen zurück: Die Zahl der in Wolfsburg gemeldeten Fahrzeuge stieg deutlich, hinzu kommen rund 75.000 Pendler. Sein Fazit daher: „Wir haben zwar einen hohen Anstieg zu verzeichnen, aber alles in allem sind wir zufrieden.“

Um die Bilanz in den kommenden Jahren aufzubessern, setzen die Beamten noch stärker auf Aufklärung und Kontrollen von Geschwindigkeitsübertretungen. „Das ist kein Kavaliersdelikt“, betont Podehl. Wer den Fuß vom Gas nimmt, könne Unfälle oft ganz vermeiden oder die Folgen mildern.

Es gab 2014 allerdings nur einen Todesfall (Vorjahr: fünf): Am 11. Februar 2014 prallte ein 37-Jähriger zwischen Heiligendorf und Neindorf mit seinem Dacia gegen einen Baum. Er verstarb am Unfallort (WAZ berichtete).

Schwer verletzt wurden zwei Kinder, vier Jugendliche (ab 15 Jahren), drei Autofahrer zwischen 18 bis 24 Jahren, 14 Personen zwischen 25 und 64 Jahren sowie 19 über 65 Jahren. Künftig soll auch die Zahl der Unfallbeteiligten über 75 Jahren speziell erfasst werden - denn es werden immer mehr. Die Zahl der Leichtverletzten stieg von 640 auf 659.

amü

Wolfsburg. Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Freitag im Stadtteil Laagberg einen Fiat Ducato auf und entwendeten das eingebaute Navigationsgerät im Wert von 1.100 Euro.

13.03.2015

Mehrfach schlugen Taschendiebe am Donnerstagvormittag in Fallersleben und der Innenstadt zu. Dabei verursachten die Täter einen Schaden von insgesamt 500 Euro.

13.03.2015

Vor dem Landgericht Braunschweig beginnt heute der Prozess gegen vier Räuber, die letztes Jahr insgesamt zehn bewaffnete Überfälle auf Apotheken in der ganzen Region verübt haben - darunter auch in Wolfsburg.

13.03.2015
Anzeige