Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mehr Sicherheit im Jobcenter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mehr Sicherheit im Jobcenter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 23.07.2016
Diskretion bitte: Der Empfang des Jobcenters wurde umgestaltet. Quelle: Jörn Graue
Anzeige

Wenige Tage nach dem Vorfall, bei dem vier Jobcenter-Mitarbeiter verletzt wurden, hatte die Behörde einen Sicherheitsdienst eingeführt. „Bei den Neuerungen geht es ausdrücklich nicht um Abschottung, sondern darum, dem Kunden künftig auf Augenhöhe zu begegnen“, erläutert Geschäftsführer Ingo Schrader.

Seit Anfang Juli gibt es links am Eingang drei Serviceplätze. Dort können Unterlagen abgegeben und Termine vereinbart werden. Kunden, die im Vorfeld eine Einladung vom Jobcenter erhalten haben, sollten diese künftig mitbringen und am rechten Schalter vorzeigen: „Jeder mit einer Einladung erhält dann einen Gebäudeplan mit der entsprechenden Zimmernummer und kann direkt zu seinem Ansprechpartner gehen“, so Schrader. Künftig sollen Besucher und Sachbearbeiter einfacher und schneller miteinander sprechen können. „Das war vorher nicht optimal und musste dringend verändert werden“, räumt der Geschäftsführer ein.

Derzeit ist das Jobcenter für etwa 7500 Menschen zuständig. „Nur sehr wenige davon sind renitent“, betont Teamleiter Steffen Lübkes. Seit dem versuchten Angriff mit dem Bürostuhl vor fast einem Jahr hätte es keine größeren Zwischenfälle mehr gegeben, stellt Ingo Schrader klar. Lediglich zwei Personen seien wegen eines lautstarken Streits vom Sicherheitsdienst des Hauses verwiesen worden.

Offenbar hat sich die Neuerung bewährt: Ein Mitarbeiter steht jeweils am Eingang, ein zweiter sieht auf den Bürofluren nach dem Rechten. Dabei gilt Behutsamkeit: „Wir wollen hier keine Türsteher-Mentalität“, sagt Schrader.

joe

Wolfsburg. Der Regen machte der großen Pokémon-Jagd gestern einen Strich durch die Rechnung: Von ursprünglich 200 Teilnehmern der öffentlichen Pokémon-Go-Tour durch Wolfsburg blieben am Ende nur rund 100 über, die die Suche zwei Stunden später als geplant antraten.

26.07.2016

Wolfsburg. Gute Nachricht: Das kostenfreie WLAN-Netz in Wolfsburg soll mehr oder weniger nahtlos weiter betrieben werden. Der bisherige Anbieter, die Wolfsburg AG, lässt das Angebot zwar zurzeit schrittweise auslaufen. Aber am 3. August übernimmt die Wobcom als Nachfolger - im ersten Schritt aber zunächst in einem kleineren Gebiet.

25.07.2016

1986 zog der Wolfsburger Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in das Naturschutzzentrum in der Lönsstraße. In den 30 Jahren hat der Verband viel bewirkt, worüber sich auch die Vermiterin Neuland freut. Zum runden Geburtstag überbrachten Julia Wenzel und Yessica Rugerio Jürs am Freitag einen Präsentkorb.

22.07.2016
Anzeige