Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Maurer und Fliesenleger gesucht

Wolfsburg Maurer und Fliesenleger gesucht

Fachkräftemangel bei Wolfsburgs Maurern und Fliesenlegern: Die Betriebe suchen händeringend geeignetes Personal. Bei der Arbeitsagentur sind allein 20 freie Stellen gemeldet und die Betriebe müssen bis zu vier Monate suchen, bis ein geeigneter Bewerber eingestellt werden kann.

Voriger Artikel
Stadt zieht positive WM-Bilanz
Nächster Artikel
Drobs: Heroinsüchtige stellen größte Gruppe

Auf der Suche nach Fachkräften: Velten Hunholz (kl. Bild), Maurermeister aus Wolfsburg.

Quelle: Foto: Manfred Hensel

Die gute konjunkturelle Lage hat auch Schattenseiten: Viele Handwerker wechseln zurzeit die Branche, außerdem fehlt es an qualifiziertem Nachwuchs – deshalb haben die Wolfsburger Handwerksbetriebe oft mit Fachkräfte-Mangel zu kämpfen. „Derzeit ist es in Wolfsburg schwierig, gute Fachkräfte im Handwerk zu finden“, bestätigt Wiebke Saalfrank, Sprecherin der Arbeitsagentur. Die Besetzung von freien Maurer-Stellen dauere zum Beispiel durchschnittlich 112 Tage.
Kreishandwerksmeister Matthias Schulz kann den Trend bestätigen: „Der Facharbeiter-Mangel macht sich hier schon bemerkbar.“

Maurermeister Velten Huhnholz musste aufgrund fehlender Mitarbeiter schon fast Aufträge absagen. „Acht Wochen lang habe ich inseriert und konnte erst auf Vermittlung der Arbeitsagentur zwei neue Mitarbeiter einstellen“, so Huhnholz.

Unter anderem meldete sich der Handwerksmeister selbst auf Inserate, in denen Fliesenleger ihre Arbeit anboten. „Aber das waren meist solche, die schwarz arbeiten wollen“, so Huhnholz. Huhnholz würde gern ausbilden. „Doch die Bewerbungen, die eingehen, sind unakzeptabel und jemand, der den Beruf als Notlösung lernen möchte, will ich nicht.“

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel