Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Martinsumzüge: Laternen, Dudelsack und Kürbissuppe
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Martinsumzüge: Laternen, Dudelsack und Kürbissuppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 14.11.2014
Mit dem Saxophon vorneweg: Laternenumzug in der Nordstadt. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Einer der größten Umzüge startete in St. Christophorus. 600 Teilnehmer zogen durch die Innenstadt, angeführt von Pferd und Reiter. Viele Kinder kamen mit selbstgebastelten Laternen, darunter Kerim Benli. Er hatte eine Laterne in Fußball-Form. „Ich mag Fußball“, verriet der Fünfjährige.

Das Familienzentrum St. Raphael in Detmerode feierte gestern eine Premiere: Neben Bläsern begleitete erstmals das Dudelsack-Ensemble der Musikschule den Umzug. Kita-Leiterin Anna Jllge war zuerst skeptisch: „Ich dachte, die Töne sind zu laut.“ Waren sie aber nicht, die Laternenlieder hörten sich mit Dudelsack prima an.

Premiere auch in der Nordstadt: Der ökumenische Umzug von St. Bernward und St. Marien/St. Thomas führte diesmal ein Saxophon-Spieler an. „Wir wollten das mal ausprobieren“, erklärt Pastor Ulrich Probst.

Die Kinder der Vorsfelder St.-Michael-Kita gingen mit selbstgebastelten Laternen beim Umzug mit. „Außerdem haben wir ihnen die Geschichte von Sankt Martin erzählt“, so die stellvertretende Kita-Leiterin Melanie Jach.

Mit 400 Teilnehmern besuchte die Diakonie-Kita zuerst das Emmausheim. Danach ging es erstmals zur Seniorenresidenz Hasselbachtal - eine Idee von Karin Manzeck vom Begleitenden Dienst. Im Garten warteten Schmalzbrote, Punsch und Kürbissuppe auf die Gruppe.

dn/syt

Täglich ist Wolfgang Schädlich (66) mit seinem Fahrrad in der Innenstadt unterwegs. Und jeden Tag aufs Neue ärgert er sich über den Zustand der Radwege.

11.11.2014

Oliver Weise aus Nordsteimke ist stinksauer: Die Hinterlassenschaften seines Hundes - zugeknotet im Kotbeutel - soll er künftig nicht mehr in öffentlichen Mülleimern entsorgen dürfen.

11.11.2014

Die Zukunft des VfL-Geländes am Elsterweg will die Stadt jetzt konkret planen. Als erster Schritt wurde gestern unter anderem im Strategieausschuss eine Vorlage abgesegnet.

11.11.2014
Anzeige