Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Markthalle: Umbau für Café wird teuer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Markthalle: Umbau für Café wird teuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 30.01.2015
Markthalle: In den fast leerstehende Komplex soll vorübergehend ein Jugendtreff ziehen.
Anzeige

Nicht ganz ohne Diskussion blieb die Vorlage zum Jugendtreff „Haltestelle“ in der fast leerstehenden Markthalle. Denn: Damit die jungen Leute dieses Gebäude nutzen könne, müssen Umbauten stattfinden. Und die kosten rund 108.000 Euro. Für einige Ortsratsmitglieder war diese Summe doch etwas zu happig. Doch Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik warb für den Treff: „Wir möchten in der Innenstadt Fuß fassen.“ Dass das Begehrlichkeiten bei den Jugendlichen wecken könnte, gab Jens Thurow (CDU) zu bedenken. Der Stadtjugendpfleger argumentiert dagegen: „Die Jugendlichen wissen, dass es sich um ein zeitlich begrenztes Projekt handelt.“ Für zwei Jahre soll der Treff in der Markthalle bleiben. Der Jugendhilfeausschuss hatte gestern keinen Beschluss gefasst: Die PUG will noch bis zum Finanzausschuss beraten.

Ja zu den Planungen für die überfällige Sanierung des Jugendhauses Ost sagte der Ortsrat gestern auch - einstimmig. Jugendliche, die das Haus selbst verwalten, arbeiten aktiv an dabei mit. Czimczik machte klar: „Die Sanierung hat oberste Priorität. Wir müssen ein Signal setzen für die Jugendlichen in dieser Stadt.“ Geplant ist im Dezember 2015/Januar 2016 den Objektbeschluss zu fassen, so dass im kommenden Jahr die Sanierung beginnen kann Kosten: ein bis zwei Millionen Euro.

jes

Stadt Wolfsburg Wolfsburg im Gericht - Polizisten verprügelt

Zu einem Jahr Haft ohne Bewährung hat das Schöffengericht einen Wolfsburger (40) verurteilt. Der Angeklagte hatte Polizisten und seine Freundin verprügelt.

30.01.2015

Am 27. Januar 1945 befreiten Truppen der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Auf den Tag genau 70 Jahre danach legte Oberbürgermeister Klaus Mohrs gestern Nachmittag an drei Plätzen in Wolfsburg Kränze nieder, um der Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft zu gedenken.

30.01.2015

Mitgliederschwund in Wolfsburgs Gotteshäusern: Die Zahl der Kirchenaustritte ist im vergangenen Jahr um fast 30 Prozent gestiegen. Insgesamt kehrten 1204 Wolfsburger den Kirchen den Rücken, 2013 waren es noch 929.

27.01.2015
Anzeige