Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Markthalle: Dürfen bald Skater rein?

Wolfsburg Markthalle: Dürfen bald Skater rein?

Zumindest vorübergehend könnten Inlineskater, Skateboarder und BMX-Fahrer in Wolfsburg eine überdachte Trainingsstätte bekommen: Die Stadtverwaltung beschäftigt sich mit der Idee, einen Teil der leer stehenden Markthalle am Nordkopf dafür zu nutzen, solange es kein durchschlagendes Geschäftskonzept gibt.

Voriger Artikel
Immer wieder Autos von Behinderten zerkratzt
Nächster Artikel
VWI setzt auf Elektromobilität
Quelle: Manfred Hensel

Stadträtin Iris Bothe bestätigte das in der jüngsten Ratssitzung auf die Frage eines Jugendlichen Skaters. Noch allerdings steht nicht fest, wann es soweit ist und welcher Bereich in der Halle zum Skaten frei gegeben werden könnte. Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik (Tel. 05361/282273) ist die Kontaktperson für Interessierte - an ihn sollten sich die Jugendlichen wenden, so Bothe. Eine andere Gruppe Jugendlicher hatte der Politik die Idee bereits 2012 nahegelegt (WAZ berichtete). Bisher scheint sich allerdings nichts sichtbar zu bewegen.

Und noch einen Vorschlag gab es, wo Wolfsburgs Skaterszene vielleicht in Zukunft Trainingsmöglichkeiten haben könnte: im Kellergeschoss im Südkopfcenter, sobald der Real-Markt ausgezogen ist (voraussichtlich im Herbst). Allerdings dürfte die Realisierung keine große Chance haben. Center-Manager Dr. André Frost betonte auf Nachfrage der WAZ: „Das primäre Ziel ist und bleibt es, eine Einzelhandelsfläche zu erhalten.“

Gespräche mit Nahversorgern, die sich einen Markt in der vorhandenen Größenordnung leisten können (3800 Quadratmeter Verkaufsfläche), laufen deshalb weiter.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr