Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mann (79) verletzt Nachbarin (60) schwer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mann (79) verletzt Nachbarin (60) schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:32 25.09.2015
Bartenslebenring in der Nordstadt: Ein 79-Jähriger hat seine Nachbarin mit einem Werkzeug angegriffen und die Frau schwer am Kopf verletzt. Die Motive der Tat sind noch völlig unklar. Quelle: Foto: Bischof
Anzeige

Die Tat spielte sich im Bartenslebenring ab, laut polizeilichen Ermittlungen ergibt sich bisher folgendes Bild: Die 60-Jährige hielt sich eher zufällig an der Haustür des Mehrfamilienhauses auf, als der Nachbar unvermittelt und plötzlich auf die Frau losging. Er hatte ein metallenes Werkzeug in der Hand und schlug damit auf seine Nachbarin ein. Er verletzte sie schwer am Kopf. Anwohner alarmierten daraufhin die Polizei, die Einsatzkräfte fanden die Frau mit einer stark blutenden Wunde am Boden liegend vor.

Zeugen aus der Nachbarschaft konnten konkrete Hinweise auf den Täter geben, der in der Nähe wohnt. Polizisten kamen daher schnell auf die Spur des 79-Jährigen, den sie noch am selben Abend in seiner Wohnung festnehmen konnten. „Er leistete keinen Widerstand“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Zudem fanden die Ermittler das Tatwerkzeug in seiner Wohnung.

Warum der Mann seine Nachbarin attackiert hat, ob es in der Vergangenheit zwischen beiden Auseinandersetzungen gab, ist noch unklar. „Die Ermittlungen dauern an“, so Claus.

jes

Wie viele Männer aus der Wolfsburger Dschihadisten-Zelle sind tatsächlich für den Islamischen Staat (IS) in den Kampf gezogen? Offenbar mehr, als bekannt ist. Vielleicht sogar deutlich mehr. Insider, die sich gut im Lebensbereich der Tunesier in der VW-Stadt auskennen, berichten von mittlerweile 30 bis 40 Personen, die in Syrien oder im Irak seien.

25.09.2015

Wolfsburg hat zwar kürzlich einen Preis als fahrradfreundliche Kommune bekommen, aber es gibt trotzdem noch viel zu tun. So beklagen sich Radfahrer über mangelnde Abstellplätze in der Innenstadt. Die CDU Stadtmitte fordert jetzt in einem Antrag eine Fahrradparkanlage.

25.09.2015

Das ist schier unglaublich: Die Wolfsburgerin Petra P., die als junge Studentin 1984 spurlos verschwand, ist nach 31 Jahren wieder aufgetaucht. Das Amtsgericht muss die heute 55-Jährige offiziell für lebend erklären und sie muss wieder ihren richtigen Namen annehmen.

25.09.2015
Anzeige