Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mädchen (10) steckte im Fahrstuhl fest

Rettungsaktion in Westhagen: Berufsfeuerwehr eilt zur Hilfe Mädchen (10) steckte im Fahrstuhl fest

Herzzerreißende Szenen spielten sich Samstagmittag in Westhagen ab. Ein zehnjähriges Mädchen steckte im Fahrstuhl fest, weinte und rief durch die geschlossene Tür nach seiner Mutter. Nach rund 20 langen Minuten konnte die Berufsfeuerwehr das Kind schließlich befreien.

Voriger Artikel
Auftakt der AntiFa-Woche
Nächster Artikel
280 Fans feiern Jembker-Hof-Party

Rettung in Westhagen: Ein zehnjähriges Mädchen war mit dem Fahrstuhl stecken geblieben. Die Berufsfeuerwehr befreite das Kind.

Quelle: Burkhard Heuer

Wolfsburg. Für das Mädchen war es eine Szene wie aus einem Albtraum. Kurz nach 12 Uhr wollte es nach Hause in die fünfte Etage des Mehrfamilienhauses im Stralsunder Ring. Doch der Fahrstuhl blieb kurz vorher stehen, die Türen blieben geschlossen - Panik kam auf. Die Zehnjährige schrie nach ihrer Mutter. Diese hörte ihre Tochter und rief die Berufsfeuerwehr zu Hilfe. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte wartete sie mit ihrem Sohn (2) auf dem Arm an der Aufzugtür und sprach ihrer Tochter Mut zu.Die Feuerwehr musste die Schiebetüren des Fahrtstuhls aufstemmen. Die Kabine war ein ganzes Stück unterhalb des eigentlichen Haltepunkts stehen geblieben. Durch einen Spalt halfen die Retter dem Mädchen nach draußen in den Flur. Zum Trost drückten sie ihr als erstes ihr Lieblingskuscheltier in den Arm. Den Tipp hatte ein Notfall-Sanitäter der Mutter gegeben.

Der defekte Fahrstuhl wurde über einen Hauptschalter abgestellt. Die Berufsfeuerwehr hat die entsprechende Firma informiert. Bis zur Reparatur bleibt der Fahrstuhl außer Betrieb.

bhe/kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr