Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
MTV soll Reinigung zahlen: Lösung im Patte-Streit?

Wolfsburg MTV soll Reinigung zahlen: Lösung im Patte-Streit?

Zeichnet sich im Vorsfelder Patte-Streit nun doch eine Lösung ab? Bei einem Ortstermin einigten sich gestern alle Beteiligten zunächst auf das kurzfristige weitere Vorgehen - im Endeffekt dürften auf die Handballer des MTV höhere Reinigungskosten zukommen.

Voriger Artikel
Regisseur John Badham schwärmt von Wolfsburg
Nächster Artikel
Böller-Opfer: Ein Verfahren beendet

Handballer in Vorsfelde: Beteiligte erarbeiten bei Ortstermin neue Regelung

Quelle: Roland Hermstein

Nachdem die MTV-Handballer die Eichholz-Turnhalle nach einem Testspiel mit Haftmittel verklebt zurückgelassen hatten und der Schulsport ausfallen musste, erteilte die Stadt sofortiges Patte-Verbot (WAZ berichtete exklusiv). Der Streit schwelte schon länger, nun einigten sich MTV, Schulen und Sportverwaltung laut Geschäftsbereichsleiter Timo Kaupert auf einen womöglich gangbaren Weg.

Der sieht folgendes vor: Der MTV listet alle Termine (Training, Spiele) auf, nach denen umgehender Reinigungsbedarf besteht. Von der beauftragten Reinigungsfirma wird daraufhin ein neues Angebot eingeholt. Die Differenz zwischen den jetzigen und den künftigen Kosten müsste der MTV tragen; es dürfte sich um einige hundert Euro pro Monat handeln.

Timo Kaupert: „Sobald der Verein dann eine verbindliche Kostenübernahme-Erklärung abgibt, wird das Haftmittelverbot aufgehoben“ - ansonsten bleibt‘s beim Verbot. Laut Stadt „teilen alle Beteiligten die Auffassung, dass eine Eigenreinigung durch die verursachenden Mannschaften vermutlich nicht erfolgreich“ vereinbart werden könne.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr