Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lungenentzündung nicht erkannt?

Wolfsburg Lungenentzündung nicht erkannt?

Mit einer ausgekugelten Schulter wurde Alina Guth (72) ins Klinikum eingewiesen, nach der Narkose erlitt sie eine schwere Lungenentzündung, von der sie sich nicht mehr erholte und wenige Wochen später starb. Ihre Tochter Jeanette ist sich sicher: Hätte man im Klinikum schneller gehandelt, wäre ihre Mutter heute noch am Leben.

Voriger Artikel
Zwei Autos gestohlen
Nächster Artikel
Bakterien in Wasserzählern

Vorwürfe gegen das Klinikum: Jeanette Guth trauert um ihre Mutter.

Quelle: Foto: Hensel

Jeanette Guth erhebt schwere Vorwürfe gegen das Klinikum. „Dort hat man zu spät gehandelt, zunächst eine Bronchitis anstatt der Lungenentzündung diagnostiziert“, sagt die Danndorferin. Sie kommt selbst aus dem Medizin-Bereich und habe die Ärztin mehrfach darauf hingewiesen, dass ihre Mutter mehr als nur eine Bronchitis habe. Viel zu spät sei die Lungenentzündung dann behandelt worden. Alina Guth lag fünf Woche auf der Intensivstation und wurde nach Angaben ihrer Tochter zeitweise sogar ins künstliche Koma versetzt. Die Medikamente hätten die Leber so geschädigt, dass die 72-Jährige Anfang September verstarb.

Das Klinikum weist den Vorwurf einer fehlerhaften Behandlung entschieden zurück. „Bereits am Aufnahmetag wurde die Patientin wegen Fiebers mit einem Antibiotikum behandelt, obwohl die Röntgenaufnahme der Lunge zu diesem Zeitpunkt noch keine Lungenentzündung zeigte“, so Klinik-Sprecher Thomas Helmke. Frau Guth sei ab dem ersten Tag intensivmedizinisch behandelt worden, die demente Patientin habe ein Abhorchen nicht zugelassen, daher habe die Lungenentzündung auf diesem Weg nicht diagnostiziert werden können. Als weitere Röntgenaufnahmen die Lungenentzündung nachwiesen, sei die Behandlung mit Beatmung weiter intensiviert worden. „Das Klinikum bedauert den tragischen Verlauf“, so Helmke.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016