Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Luftige Premiere: Der erste Jet direkt nach Dubai
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Luftige Premiere: Der erste Jet direkt nach Dubai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 17.02.2015
Premiere für den Flughafen Braunschweig-Wolfsburg: Zum ersten Mal hob ein Urlaubsflieger ab, Ziel war Dubai. Quelle: Foto: Bischof
Anzeige

Die Nervosität war schon morgens greifbar: „Wir haben unsere komplette Mannschaft aktiviert“, berichtete Boris Gelfert, Geschäftsführer des Flughafens. An normalen Werktagen fertigt sein Team in zwei Schichten Geschäftsreisende ab: Sie fliegen morgens weg und kommen abends wieder. Gestern standen 180 Urlauber mit Gepäck für zehn Tage Dubai vor der Tür - alle 25 Mitarbeiter packten mit an, damit die Abfertigung reibungslos klappte. Catering-Laster und Wassertransporter (für die Toilettenspülungen) kamen vom Flughafen Hannover. Kurz vor 12.30 Uhr war die Premiere perfekt: Die Boeing 737 der Air Berlin landete pünktlich in Braunschweig. „Das ist eines der größten Flugzeuge, die je hier gelandet sind“, freute sich Boris Gelfert. Noch größer sind nur die Flieger, mit denen europäische Fußballmannschaften landen, um beim VfL Wolfsburg zu spielen. Gegen 13.30 Uhr waren alle 180 Urlauber aus der Region Braunschweig-Wolfsburg an Bord und die Boeing flog in Richtung Dubai.

Einer, der besonders tief durchatmete, war Wilhelm Schmidt: Der Geschäftsführer de Reisebüros Schmidt in Wolfenbüttel und vom Reiseveranstalter „Der Schmidt“, hatte den Flug mit seinem Team organisiert. Am 27. Februar und am 3. März starten weitere Urlaubsflieger in Richtung Dubai. „Alle Flüge sind ausgebucht“, sagte er. Im Herbst sind Flüge nach Rom geplant. „Diese Flugreisen werden Ausnahmen bleiben“, betonte er. „Der Flughafen Braunschweig/Wolfsburg kann das regelmäßig gar nicht leisten.“ Ab und zu schon...

bis

2013 gab es eine Vorlage zur Umgestaltung der Bushaltestellen in der Schillerstraße (Höhe Kaufhof). Umwelt- und Verkehrsverbände übten Kritik an den Plänen: Der Platz an den Haltestellen sei nach dem geplanten Umbau für Fußgänger und Radfahrer zusammen nicht ausreichend. Dennoch will der Bauausschuss am 26. Februar erneut über den Vorschlag abstimmen.

17.02.2015

Die Stadt hat auf dem Gelände der Peter-Pan-Schule in der Teichbreite Schadstoffe im Boden gefunden. Die betroffenen Flächen sind seit gestern gesperrt, der Boden wird komplett ausgetauscht. „Gesundheitsgefahr für Kinder besteht nicht,“ so Dr. Friedrich Habermann, Leiter des Gesundheitsamtes. Der Neubau der Lebenshilfe-Kita ist nicht betroffen.

18.02.2015

Das Essen brutzelte auf dem Herd, aber der Bewohner war nicht zu Hause. Die Folge: Gestern Mittag musste die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Stresemannstraße am Schillerteich ausrücken. Die größeren Fahrzeuge standen auf der Friedrich-Ebert-Straße, wurden aber nicht gebraucht.

17.02.2015
Anzeige