Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Lokführer streikten: In Wolfsburg ging nichts
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Lokführer streikten: In Wolfsburg ging nichts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 07.09.2014
Langes Warten: Der Lokführer-Streik hatte auch in Wolfsburg gravierende Auswirkungen. Quelle: Mike Vogelsang (2)
Anzeige

Egal ob Regionalbahn Richtung Hannover, IC nach Berlin oder ICE mit Ziel München - wer Wolfsburg am Samstagmorgen verlassen wollte, musste viel Geduld und starke Nerven mitbringen: Im Rahmen des bundesweiten Streiks hatten die Lokführer zwischen 6 und 9 Uhr die Arbeit niedergelegt.

Die Folge: Viele Züge, die in der Zeit in Wolfsburg halten sollten, waren gar nicht erst losgefahren. Andere wie ein ICE Richtung Süden blieben stundenlang an den Wolfsburger Bahngleisen stehen. In der Bahnhofshalle herrschte Kopfschütteln und Ratlosigkeit, zahlreiche Reisende harrten dort stundenlang aus und warteten darauf, dass es weiter ging.

Doch selbst als die Lokführer gegen 9 Uhr die Arbeit wieder aufnahmen, kam es weiter zu zahlreichen Verspätungen. Erst gegen Mittag normalisierte sich die Situation laut Bahn wieder. Dazu, wie viele Züge in Wolfsburg genau vom Streik betroffen waren, konnte eine Bahnsprecherin keine Angaben machen.

Anzeige