Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lkw gegen Lkw: Fahrer schwer verletzt

Wolfsburg Lkw gegen Lkw: Fahrer schwer verletzt

Ein schwer verletzter Laster-Fahrer (46), 100.000 Euro Schaden und eine gesperrte B 188: Das ist die Bilanz eines schweren Lkw-Unfalls Dienstagvormittag in Vorsfelde. Die Feuerwehr musste den 46-Jährigen aus der völlig demolierten Fahrerkabine seines 18-Tonners schneiden.

Voriger Artikel
Mit dem Rennrad nach Travemüde
Nächster Artikel
IS-Prozess: Das Panzerglas soll weg

Unfall mit zwei Lastwagen: Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr ein Laster einem anderen bei Vorsfelde auf. Dabei wurde ein 46-Jähriger im Fahrerhäuschen eingeklemmt, die Feuerwehr musste ihn aus der völlig deformierten Kabine herausschneiden.

Quelle: Photowerk (bas)

Um 12.10 Uhr geschah der Unfall auf der B 188 bei Vorsfelde in Höhe der Aral-Tankstelle. Ein 25 Jahre alter Fahrer aus dem Landkreis Börde fuhr mit seinem Laster samt Auflieger aus Wolfsburg kommend in Richtung Vorsfelde. In Höhe der Ampel hielt er auf der rechten Spur. Viel zu spät sah dies ein Laster-Fahrer aus dem Landkreis Helmstedt, der hinter ihm fuhr: Der 46 Jahre alte Mann krachte mit seinem tonnenschweren Gefährt gegen das andere Fahrzeug.

Die Wucht des Aufpralls war enorm. Vermutlich hatte der 46-Jährige noch zwischen 30 und 50 km/h drauf, als er dem anderen Lkw auffuhr. Und: Laut Augenzeugen seien beide Laster zuvor ziemlich schnell unterwegs gewesen. „Vermutlich war der Sicherheitsabstand zu gering“, so Polizeisprecher Thomas Figge.

Die Fahrerkabine, in der der 46-Jährige saß, war völlig deformiert, der Mann eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr und die Feuerwehr Vorsfelde rückten mit fünf Großfahrzeugen aus, rund 25 Einsatzkräfte halfen, den Verletzten zu befreien. „Wir haben die Fahrerkabine aufschneiden müssen“, sagt Berufsfeuerwehr-Einsatzleiter Martin Greiff. Der Mann musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum. Die Polizei stellte bei dem Verletzten Alkoholgeruch fest, eine Blutprobe wurde im Klinikum entnommen.

Während der Bergung war die Unfallstelle eine halbe Stunde lang komplett gesperrt, später nur noch teilweise. Viel Öl lief aus, die Feuerwehrmänner verstreuten reichlich Bindemittel auf der Fahrbahn.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang