Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Linke warnen vor Hells Angels

Wolfsburg Linke warnen vor Hells Angels

Die Linke warnt vor wachsendem Einfluss der Hells Angels und deren Unterstützergruppe „Red Devils“ in Wolfsburg: Stadt und Bürger müssten für dieses Thema dringend sensibilisiert werden.

Voriger Artikel
Drobs: Heroinsüchtige stellen größte Gruppe
Nächster Artikel
Dreister Handtaschenraub

Hells Angels: Die Linke warnt vor einem wachsenden Einfluss von Rockern.

Quelle: Foto: Archiv

Man teile grundsätzlich die Bedenken des Rocker-Beauftragten der Polizeiinspektion Wolfsburg Christian Bauch – die Rockerclubs zeigten deutliche Spuren der Organisierten Kriminalität und stünden dem Rechtsstaat durch ihre Aktionen entgegen. „Wir erleben es auch anderenorts, dass organisierte Rockerbanden um Einfluss auf Wirtschaft und Politik bemüht sind“, erklärt Pia Zimmermann, Wolfsburger Ratsfrau und innenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der Linken. Hierfür bedienten sie sich einer „perfiden Strategie“, träten als großzügige Spender auf und würden sich objektiv friedlich präsentieren. „Die Realität spricht aber eine andere Sprache“, so Zimmermann.

„Ihre Kerngeschäfte liegen unter anderem im organisierten Verbrechen wie Zuhälterei, Waffen- und Drogenhandel als auch Erpressung.“

Zimmermann warnt davor, das Thema zu vernachlässigen und plädiert dafür, einen Runden Tisch zu dem Thema einzurichten. Auch Gewerbetreibende müssten genauer informiert werden, damit nicht auch sie den Rockern auf den Leim gingen. „Man kann gar nicht früh genug damit beginnen, die Gesellschaft grundlegend über die Hintergründe, Strategien und Zielsetzungen dieser Banden zu informieren.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel